Sie sind hier: Home > Test & Kaufberatung >

Bademode für Mollige – Badeanzüge und Bikinis in Großen Größen

Bademode in Großen Größen  

Bademode für Mollige kaufen: Die besten Stylingtipps für Traumkurven

25.04.2019, 10:53 Uhr

Bademode für Mollige – Badeanzüge und Bikinis in Großen Größen. Schicke Bademode gibt es auch in großen Größen. Genießen Sie den Sommer! (Quelle: Thinkstock by Getty-Images/olesiabilkei)

Schicke Bademode gibt es auch in großen Größen. Genießen Sie den Sommer! (Quelle: olesiabilkei/Thinkstock by Getty-Images)

Der Sommerurlaub ist gebucht, aber es fehlt noch der passende Badeanzug? Für etwas mollige Frauen kann der Kauf von Bademode einigen Frust bedeuten. Aber keine Panik, mit ein paar raffinierten Schnitten und Farben lässt sich jede Figur perfekt in Szene setzen.

Wir haben für jede Problemzone Tipps, mit denen Sie ganz entspannt Ihre Bademode kaufen können.

Eine attraktive Strandfigur ist keine Frage der Größe!

Schluss mit dem Rumgezupfe am Bikini oder dem Verhüllen in ein riesiges Pareo-Tuch! Auch mit einer üppigeren Figur findet man schicke Bademode mit hohem Wohlfühlfaktor. Der Trick: Auf sanft figurformende oder elegant kaschierende Stoffe, Schnitte und Farben setzen.

Wichtigste Voraussetzung für eine erfolgreiche Shoppingtour: Finden Sie zunächst heraus, welche Problemzonen Sie gern kaschieren möchten und legen Sie gleichzeitig fest, welche Partien Ihres Körpers Sie attraktiv betonen wollen.

Bademode für Kurvige: Ein paar Regeln

Achten Sie beim Kauf unbedingt auf den perfekte Sitz. Denn nur wenn die Bademode bequem ist und Sie nicht unentwegt an Beinausschnitten oder Dekolleté herumzupfen müssen, werden Sie sich in Badeanzug oder Bikini wohlfühlen.

Bei der Farbwahl sind dunkle, gedeckte Farbtöne eine sichere Bank. Dunkle Farben schummeln grundsätzlich ein paar Pfunde weg. Außerdem gilt: die Silhouette erscheint in unifarbenen Dessins schlanker als in großflächigen Mustern und allzu wilden Farbkompositionen.

Wer aber Muster geschickt wählt, kann mit ihnen tricksen und sogar von Problemzonen ablenken. Dass Längsstreifen strecken, ist bekannt. Aber auch mit farbigen Abnähten an den richtigen Stellen lässt sich die Figur optisch in Form bringen.

Wir erklären anhand (vermeintlicher) weiblicher Problemzonen, wie Sie den für sich richtigen Badeanzug oder Bikini kaufen. Alle unten vorgestellten Produkte sind in Großen Größen erhältlich.

Problemzone ade: Tipps für alle Körpertypen

Großer Busen:

Sie sind mit einer großen Oberweite gesegnet? Sehen Sie Ihren üppigen Busen bloß nicht als Problemzone, sondern seien Sie stolz auf Ihr tolles Dekolleté. Setzen Sie es in Szene! Das gelingt am besten mit einem spitzen V-Ausschnitt, der gerne etwas tiefer sein darf. Der Hals wird optisch verlängert, der Oberkörper gestreckt, Ihre Schokoladenseite betont.

Achten Sie beim Kauf möglichst auf Bügel, geformte Cups, ein Unterbrustband und breitere Träger. All das stützt die Oberweite und sorgt für maximalen Halt und Tragekomfort. Worauf Sie besser verzichten sollten, sind Borten, Querstreifen oder Applikationen in Brusthöhe.

Runder Bauch:

Auch hier können Material und Passform Wunder wirken. Badeanzüge wirken bei einem molligen Bauch oft vorteilhafter, aber auch wer lieber zum Bikini greift, kann mit dem richtigen Schnitt toll aussehen. Optimal sind hier Höschen im Retro-Stil mit hoher Taille. Generell empfehlen sich Materialien mit einem stützenden und formenden Effekt. Sie schummeln unauffällig einen flachen Bauch. 

Wie immer gilt: Lenken Sie die Blicke auf Ihre Schokoladenseite! Sie haben ein tolles Dekolleté? Zeigen Sie es, und niemand wird auch nur einen kritischen Blick auf Ihre Körpermitte werfen. Ein hoher Beinausschnitt betont dagegen schöne Beine und lässt sie gleich etwas länger erscheinen.

Po und Hüfte:

Sitzen die Extrakilos hauptsächlich an Po und Hüfte, können Sie mit den richtigen Farbnuancen und Mustern schummeln. Dabei gilt: Setzen Sie auf Po- bzw. Hüfthöhe eher auf dunkle Farben und lenken Sie den Blick mit kräftigeren Farben in Richtung Oberteil.

Wählen Sie am besten klassische Bikini-Slips oder Badeanzüge mit extra hohem Beinausschnitt. Dieser streckt Ihre Beine und lässt sie schlanker erscheinen. Ein Pantyhosen-Schnitt hingegen verkürzt die Beine optisch und lässt die Hüften breiter wirken.

Eine Alternative sind sogenannte Badekleider mit eingearbeitetem Badeanzug oder passendem Bikini-Unterteil. Sie kaschieren die Kurven mit einem sanft umspielenden, badetauglichen Stoff. Luftig-lockere Strandkleider wiederum sind perfekt für den Spaziergang am Strand.

Bademode für Mollige: Unsere Empfehlungen

Raffinierter Badeanzug von Ulla Popken

Der schwarz-grüne Badeanzug im klassischen Schnitt punktet nicht nur mit extra breiten Trägern, einem weichen Vorderfutter und eingearbeitetem Unterbrustband. Der raffinierte Schnitt mit femininer Drapierung bringt weibliche Formen besonders schön zur Geltung. Zusätzlicher Schummeleffekt: Die klug gesetzten Falten in der Körpermitte schmeicheln einer kurvigen Silhouette und lassen einige Pfunde verschwinden. Erhältlich ist der Badeanzug in den Größen 42 bis 60.

Ulla Popken Damen Badeanzug

  • 80% Polyamid, 20% Elasthan
  • feminine Drapierung & Farbverlauf
  • Vorderfutter & Unterbrustband
  • Gepolstert
  • erhältlich in den Größen 42 bis 60
ANZEIGE

Retro-Bikini von Angerella

Ein echter Hingucker ist dieser Bikini im Look der 50er Jahre. Durch raffinierte Schnitte sind Bikiniober- und -unterteil gleichzeitig tolle Schummelkünstler. Das Neckholder-Top mit vorgeformten Cups, Bügeln und breiten, verstellbaren Trägern setzt einen großen Busen gekonnt in Szene und bietet einen guten Stütz- und Tragekomfort.

Die hoch taillierte Bikinihose wiederum kaschiert die Problemzone Bauch und mogelt ein paar Kilos schlanker. Bleibt nur noch die Frage: Polka-Dot, Unifarben oder Blümchenmuster? Das Bikini-Set ist in vielen Farben und Mustern erhältlich.

Angerella Damen Retro Stil Bikini Set

  • Neckholder-Top und High-Tail-Hose
  • gefertigt aus Polyamid und Elasthan
  • Bügel & vorgeformte Cups
  • erhältlich bis Größe 50
  • erhältlich in vielen verschiedenen Designs

ANZEIGE

Eleganter Badeanzug von Delimira

Dieser elegante schwarze Einteiler setzt weibliche Rundungen perfekt in Szene. Ein Hingucker ist der extratiefe V-Ausschnitt, der den Oberkörper länger wirken lässt und ein atemberaubendes Dekolleté zaubert. Softschalen und Unterbrustband sorgen für einen hohen Tragekomfort.

Um Pölsterchen am Bauch zu mindern, ist der Einteiler mit einem kleinen Shaping-Effekt versehen. Die seitliche Raffung auf Taillenhöhe kann mit einem Bindeband variiert werden.

Delimira Damen Einteiler Schwimmanzug

  • 80% Polyamid, 20% Elasthan
  • Softcups und Unterbrustband
  • seitliche Raffung
  • V-Ausschnitt
  • gemäßigter Beinausschnitt
  • erhältlich bis Größe 48
ANZEIGE

Tankini von Ulla Popken

Tankinis eignen sich besonders gut, um einen kleinen Bauch zu kaschieren. Dieses Modell mit unifarbenem Bikini-Slip mit hohem Beinausschnitt und einem locker geschnittenen Tankini-Top mit Animal Print ist ein extra schicker Hingucker.

Für den perfekten Tragekomfort sorgen verstellbare Träger, ein elastischer Saum und ein Unterbrustband. Die Softcups sind gerade bei einer großen Oberweite zusätzlich stützend und formgebend für ein unbeschwertes Badevergnügen.

Ulla Popken Damen Tankini

  • 80% Polyamid, 20% Elasthan
  • locker geschnittenes Oberteil
  • Softcup-Büste mit Unterbrustband
  • verstellbare Träger und elastischer Saum
  • unifarbener Slip

ANZEIGE

Praktisches Badekleid von Delimira

Das schlichte Badekleid ist ein echter Figurschmeichler: es versteckt so manches Extra-Kilo an Bauch und Hüften unter fließend fallendem Stoff und wirkt dabei mit dem süßen Rockteil besonders feminin. Clevere Raffungen sowie ein Reißverschluss schmeicheln der Figur. 

Delimira Damen Badekleid Badeanzug

  • verstellbare Träger
  • variable Länge des Badekleids
  • tiefer V-Ausschnitt
  • dazu passende Shorts
  • erhältlich bis Größe 52
  • erhältlich in zwei Dessins

ANZEIGE

Zusammenfassung: Die wichtigsten Tipps

Wenn Sie Bademode für Mollige kaufen, wählen Sie bevorzugt dunkle und gedeckte Farbtöne, um ein paar Pfunde wegzuschummeln. Auch Längsstreifen und ein tiefer V-Ausschnitt wirken positiv auf die Silhouette. Unterteile mit hohem Beinausschnitt lassen die Beine zusätzlich schlanker wirken.

Fazit: Es gibt definitiv keinen Grund, sich in Bikini oder Badeanzug unwohl zu fühlen - egal in welcher Größe. Mit unseren Tipps finden Sie die Bademode, die Ihrer Figur am meisten schmeichelt. Genießen Sie den Sommer!

Für die Produkte, die über diese Seite verkauft werden, erhält t-online.de eine Provision vom Händler. Für Sie als Käufer entstehen dadurch keine zusätzlichen Kosten.

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail


shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • giga.de
  • desired.de
  • kino.de
  • Statista
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Magenta TV
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Magenta Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe