Sie sind hier: Home > Haushalt und Wohnen > Haushaltsgeräte >

Stiftung Warentest: Das sind die besten Waschmaschinen im Test

Stromsparend & einfache Handhabung  

Stiftung Warentest: Das sind die besten Waschmaschinen im Test

26.10.2019, 14:44 Uhr | t-online.de , JPH

Waschmaschinen stehen in fast jedem Haushalt und die Ansprüche an die Geräte sind so unterschiedlich wie ihre Besitzer. Aktuelle Modelle sind besonders sparsam, mit viel Platz und cleveren Programmen ausgestattet. Die Stiftung Warentest hat in ihrer Ausgabe 11/2019 die besten Modelle getestet. Wir zeigen Ihnen die Testsieger.

Mit einem neuen Testaufbau hat die Stiftung Warentest in ihrer Ausgabe 11/2019 Waschmaschinen untersucht. Erstmals installierten die Tester innerhalb der Maschinen einen Messfühler, der die Waschtemperatur direkt in der Trommel misst. In früheren Vergleichen war dieser Sensor unter der Trommel angebracht. Die neue Messmethode brachte ein überraschendes Ergebnis: Im Energiesparprogramm waschen die meisten Modelle mit zu niedrigen Temperaturen.

Im 60-Grad-Sparprogramm erreichten einige Geräte nicht einmal 40 Grad in der Trommel. Die Tester betonen, dass dadurch in der Regel zwar kein Hygienerisiko bestehe, trotzdem gab es für die Schwindelei Punktabzug.

Im Normalprogramm erreichten alle Modelle dagegen die angegebene Temperatur und auch sonst überzeugen viele Modelle mit dem Gesamturteil "Gut".

Worauf achten die Stiftung Warentest und andere Tester?

Untersucht wurden 10 Waschmaschinen. Alle Modelle sind Frontlader, erreichen beim Schleudern maximal 1.400 Umdrehungen und fassen 6 bis 8 Kilogramm Wäsche. Sie gehören damit zu den meistverkauften Modellen auf dem Markt.

Die Testkriterien waren neben dem neuen Messverfahren zur Temperatur auch Waschleistung, Handhabung, Umwelteigenschaften, Schutz vor Wasserschäden und die Dauerprüfung.

Testergebnis: Das sind die besten Waschmaschinen

Der Testsieger ist ein Modell von Miele: Die WDB 330 WPS erreicht das test-Qualitätsurteil "Gut (1,6)". Sie überzeugt mit einer einfachen Handhabung und erreicht als einzige im Test auch im Sparprogramm die angegebene Temperatur. Mit aktuell rund 950 bis 999 Euro ist sie allerdings auch die Teuerste im Vergleich.

Günstiger und ebenfalls gut ist die AEG L6FB64470. Sie erreicht das test-Qualitätsurteil "Gut (1,8)" und liegt damit nur knapp hinter dem Testsieger. Eine Maschine der Marke Constructa bekommt ebenfalls Lob für ihr gutes Preis-Leistungs-Verhältnis und ist im Test die günstigste mit der Endnote "Gut".

Wir zeigen die besten Modelle im Detail:

Der Testsieger: Miele WDB 330 WPS Waschmaschine

Ein gutes Ergebnis beim Waschen und der Handhabung, die Dauerprüfung fehlerfrei bestanden und ein sehr guter Schutz vor Wasserschäden: Der Testsieger sammelt in vielen Kategorien Bestnoten. Zudem ist die Miele das einzige Modell, das die eingestellte Temperatur im Sparprogramm auch wirklich einhält.

Die Sauberkeit der Wäsche und das Schleudern bewerten die Tester mit "sehr gut". Eine Wäsche mit 60 Grad und halber Beladung dauert allerdings mit 2:21 Stunden etwas lange. Die Konkurrenz erreichte im Test jedoch ähnliche Zeiten und es gibt einen speziellen Schnellwaschgang, der in unter einer Stunde fertig ist.

Bei den Umwelteigenschaften bekommt das Miele-Modell die Note "gut (2,1)". Vor allem die geringe Lautstärke und die Energieeffizienzklasse A+++ werden gelobt.

  • Fassungsvermögen: 7 kg
  • Waschprogramme: 12
  • Energieeffizienzklasse: A+++
  • Energieverbrauch: 140 kWh pro Jahr
  • Testurteil: Testsieger "Gut (1,6)"
ANZEIGE

Preis-Leistungs-Sieger: AEG L6FB4470

Die Waschmaschine von AEG erreicht im Test den zweiten Platz und liegt mit dem test-Qualitätsurteil "Gut (1,8)" nur knapp hinter dem Testsieger – ist jedoch viel günstiger. Pluspunkte sind die sehr guten Ergebnisse beim Waschen und der Dauerprüfung. Bei der Handhabung erreicht die Maschine die Note "gut (2,2)", bei den Umwelteigenschaften ebenfalls die Note "gut (2,3)".

Kritik gibt es von den Testern für das Energiesparprogramm. Die Temperatur in der Trommel weicht mit 47 Grad zu weit von den eingestellten 60 Grad ab. Damit liegt das Modell jedoch noch im Mittelfeld. Andere Maschinen waschen noch kälter.

Dank Energieeffizienzklasse A+++ ist der Stromverbrauch niedrig, mit 2:26 Stunden dauert das 60-Grad-Programm bei halber Beladung laut den Testern etwas lange. Die AEG-Maschine leistet sich bis auf das Sparprogramm nur sehr wenig Schwächen und ist mit einem deutlich günstigeren Preis als der Testsieger (aktuell unter 500 Euro) unser Preis-Leistungs-Sieger.

  • Fassungsvermögen: 7 kg
  • Waschprogramme: 10
  • Energieeffizienzklasse: A+++
  • Energieverbrauch: 157 kWh pro Jahr
  • Testurteil: "Gut (1,8)"
ANZEIGE

Innovations-Sieger: Bosch WAN28270

Mit 15 verschiedenen Waschprogrammen, unter anderem für Daunen, Hemden, Sportswear und Gardinen, ist die Bosch WAN28270 für fast alle Textilien gerüstet. Zusätzlich ist sie mit einer Mengenautomatik und einer Unwuchtkontrolle ausgestattet. Damit erkennt die Maschine den Beladungszustand in mehreren Stufen und sorgt dafür, dass nur so viel Energie und Wasser verbraucht werden, wie die Beladung erfordert.

Im Test schneidet sie mit dem test-Qualitätsurteil "Gut (1,8)" ab. Bei der Waschleistung, der Handhabung und den Umwelteigenschaften bekommt sie ebenfalls die Note "gut". Sehr gut ist zudem der Schutz vor Wasserschäden.

Negativ bewerten die Tester allerdings, wie auch bei den meisten Konkurrenzmodellen, die zu niedrige Temperatur im Sparprogramm: Nur 35 Grad werden in der Trommel gemessen, obwohl 60 Grad eingestellt sind. Im Normalprogramm hält sie die Temperatur exakt auf dem eingestellten Wert.

  • Fassungsvermögen: 7 kg
  • Waschprogramme:15
  • Energieeffizienzklasse: A+++
  • Energieverbrauch: 137 kWh
  • Testurteil: "Gut (1,8)"
ANZEIGE

Die praktische mit Klappe: Samsung WW7XM642OPA

Waschmaschinen von Samsung zeichnen sich durch ihre praktische Wäscheklappe aus. Dadurch können Sie Wäsche nachlegen, ohne die Maschine stoppen zu müssen. Im Test erreicht sie das test-Qualitätsurteil "Gut (1,9)". Beim Waschergebnis, der Handhabung und den Umwelteigenschaften erreicht sie ebenfalls die Note "gut".

Einen Patzer leistet sich das Modell bei der Temperatur im Sparprogramm. Mit nur 33 Grad liegt es zusammen mit einem Konkurrenten auf dem letzten Platz und deutlich unter der Vorgabe von 60 Grad. Im Normalprogramm erreicht sie die eingestellte Temperatur.

Da die Maschine gut wäscht und die Gradzahl im Normalprogramm einhält, kommt sie in der Endnote trotzdem noch auf die Note "gut". Bei der Dauerprüfung mit 1.800 Wäschen erreicht sie sogar die Note "sehr gut". Mit 1:19 Stunde ist sie zudem im Normalprogramm bei halber Beladung die Schnellste im Test.

  • Fassungsvermögen: 7 kg
  • Waschprogramme: 14
  • Energieeffizienzklasse: A+++
  • Energieverbrauch:122 kWh pro Jahr
  • Testurteil: "Gut (1,9)"
ANZEIGE

Welches Fassungsvermögen sollte meine Waschmaschine haben?

Wie viel Wäsche die Maschine fassen soll, hängt von der Anzahl der Personen in Ihrem Haushalt und der Häufigkeit der Wäschen ab. Die Auswahl ist im Vergleich zu früher allerdings nicht mehr problematisch, da moderne Waschmaschinen meist eine Mengenautomatik besitzen. Sie passt die Wassermenge an die eingefüllte Wäsche an und spart damit Energie.

Die gängigsten Größen bei Waschmaschinen sind 7,8 und 9 Kilogramm. In dieser Kategorie gibt es auch die größte Auswahl. Auch für kleine Haushalte sind sie geeignet. Sie sollten jedoch darauf achten, dass die Maschine auch eine Mengenautomatik besitzt. Bei Familien mit bis zu 5 Personen sind diese Modelle meist ausreichend.

Erst bei Großfamilien oder Wohngemeinschaften lohnt sich ein Modell mit 9 bis 12 Kilogramm Fassungsvermögen.

Wird bei dem Eco-Waschprogramm wirklich Strom gespart, obwohl die Waschmaschine dabei so lange läuft?

"Im Eco-Programm spart jede Maschine Strom", erklärt die Stiftung Warentest. Die Modelle von Bosch und Samsung am meisten. Doch dabei schummeln die Hersteller bei der Temperatur. Die Rechnung ist dabei einfach: Je kälter das Wasser, desto weniger Energie wird verbraucht. Die Stiftung Warentest deckt im Test auf, dass viele Modelle im Eco-Programm nicht mit der eingestellten Temperatur waschen. Bei 60 Grad liegt die tatsächliche Temperatur bei einigen Modellen nur bei 33 Grad.

Fazit des Tests: Bis auf die Schummelei mit der Temperatur ist es ein positives Ergebnis: Alle Maschinen waschen gut, sind einfach zu bedienen und bieten viele Waschprogramme. Alle unsere vorgestellten Modelle bieten zudem einen sehr guten oder guten Schutz vor Wasserschäden. Außerdem ist der Stromverbrauch aller Geräte sehr niedrig.

Für die Produkte, die über diese Seite verkauft werden, erhält t-online.de eine Provision vom Händler. Für Sie als Käufer entstehen dadurch keine zusätzlichen Kosten.

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail


shopping-portal