Regional

Stadt auswählen
Branchenbuch
Jugendliche √ľberfallen Fu√üg√§nger und schlagen ihn zu Boden

In Berlin ist ein Mann von einer Jugendgruppe angegriffen worden. Der 24-Jährige wurde zu Boden geschlagen und verletzt. Zivilpolizisten beobachteten den Vorfall und nahmen die Tatverdächtigen fest.

Die Warschauer Straße in Berlin: Hier ereignete sich die Tat.

Schon wieder brennt ein Auto in Berlin. Die Polizei geht von Brandstiftung aus. Die Feuerwehr versucht, zu l√∂schen. Und der Eigent√ľmer? Der rettet noch die letzten Habseligkeiten: zwei Kisten Bier.

Der Mann konnte noch verhindern, dass der Inhalt des Autos zerstört wird.

Wieder Flammen im ICE: Unbekannte haben Br√§nde in einem Zug von Berlin nach D√ľsseldorf gelegt. Erst vor Kurzem waren in einem ICE von K√∂ln nach Berlin mehrere Feuer gelegt worden.

Der gelöschte Brand: Erst vor wenigen Tagen hatten mehrmals Zugtoiletten gebrannt.

In D√ľsseldorf wird am Donnerstag √ľber eine umstrittene Ma√ünahme diskutiert: Hier k√∂nnte ein Ger√§t eingesetzt werden, welches Jugendliche mit einem hohen Piepton verscheucht. In den sozialen Medien st√∂√üt dies auf scharfe Kritik.

Menschen an der Rheinpromenade an der D√ľsseldorfer Altstadt (Archivbild): Junge Menschen passen offenbar an einigen Orten nicht ins Stadtbild.

Das Schauspiel dauerte nur wenige Stunden¬†‚Ästeine bl√ľhende¬†Titanenwurz¬†im Essen Grugapark hat dennoch zahlreiche Schaulustige angelockt. Jetzt ist die seltene und stinkende Pflanze aber schon wieder Geschichte.

Titanenwurz im Essener Grugapark (Montage): Die Pflanze bl√ľht aktuell - und stinkt.

Um den Opfern von Femiziden mehr Sichtbarkeit zu geben, plant die Stadt Frankfurt, ein Mahnmal f√ľr ermordete Frauen zu errichten. Dass Frauen mehr Sichtbarkeit und Schutz brauchen, wei√ü auch der Verein "Frauen helfen Frauen".¬†

Frauen demonstrieren gegen Vergewaltigung und sexuelle Gewalt auf dem Opernplatz in Frankfurt (Archivbild): Wie dringend eine bessere Sichtbarkeit benötigt wird, weiß auch der Verein "Frauen helfen Frauen".
Von Roxana Frey

In Köln soll ein 33-Jähriger mit einer Schreckschusspistole auf zwei Männer geschossen haben. Zuvor hatte es einen Streit zwischen den drei Personen gegeben. Er wurde festgenommen und in ein Krankenhaus gebracht.

Blaulicht an einem Polizeiwagen: 15 Streifenteams fahndeten nach den Angreifern.

2021 erreichte die Zahl der Kirchenaustritte im Kölner Erzbistum Rekordhöhe. Ein Trend, der nicht ohne Folgen bleibt. 

Die Turmspitzen des Kölner Doms: 2021 sind in Deutschlands mitgliederstärkstem Erzbistum so viele Menschen aus der katholischen Kirche ausgetreten, wie nie zuvor.
Von Carlotta Cornelius

Funkl√∂cher ver√§rgern nicht nur ‚Äď sie stehen auch f√ľr die verpasste Digitalisierung in Deutschland. Was f√ľr Probleme sorgen kann. Zum Beispiel im N√ľrnberger Land. Was tut sich gerade? Und wie lassen sich Funkl√∂cher stopfen?

Von Björn Bischoff
Ein Mobilfunkmast auf dem Dach eines Gebäudes (Symbolbild): Nicht jeder Ort in Mittelfranken ist an den Mobilfunk angebunden.

Das Unwetter zieht √ľber Bayern: Nach heftigen Gewittern haben umgest√ľrzte B√§ume die Bahngleise blockiert. Der Zugverkehr ist stark eingeschr√§nkt.

Unwetter in N√ľrnberg (Archivbild): Heftige Gewitter haben in Teilen den Zugverkehr lahmgelegt.

t-online - Nachrichten f√ľr Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagram

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website