Sie sind hier: Home > Regional >

Augsburg mit Defensivsorgen gegen Union

Augsburg  

Augsburg mit Defensivsorgen gegen Union

09.09.2021, 15:29 Uhr | dpa

Augsburg mit Defensivsorgen gegen Union. Augsburgs Trainer Markus Weinzierl

Augsburgs Trainer Markus Weinzierl gibt vor Spielbeginn ein Interview. Foto: Matthias Balk/dpa/Archivbild (Quelle: dpa)

Den Fußball-Bundesligisten FC Augsburg plagen vor dem Auswärtsspiel beim 1. FC Union Berlin einige Defensivsorgen. "Mit Jeffrey Gouweleeuw und Felix Uduokhai haben wir zwei große Fragezeichen", sagte Augsburg-Trainer Markus Weinzierl am Donnerstag. Zudem sei Abwehrmann Frederik Winther mit Fieber aus der Länderspielpause zurückgekehrt. Sein Einsatz am Samstag (15.30 Uhr/Sky) ist fraglich, sagte Weinzierl und sprach von einer "angespannten Situation" in der Verteidigung.

Umso mehr sei die ganze Mannschaft gefordert. Nach drei Spieltagen stehen die Fuggerstädter auf dem vorletzten Tabellenplatz. "Wir brauchen Punkte, das wissen wir alle. Die Moral im Team ist aber intakt. Jetzt gilt es, sich gemeinsam das erste Erfolgserlebnis zu erarbeiten", forderte der FCA-Coach und warnte vor den Berlinerin.

"Union ist ein heißes Pflaster mit tollen Fans und einer guten Stimmung", sagte der 46-Jährige. Das Team sei eingespielt, und in der Offensive könnten Spieler wie Max Kruse den Unterschied machen.

Neuzugang Andi Zeqiri werde gegen die Berliner wohl noch nicht auflaufen. Die neuverpflichtete Schweizer Offensivkraft solle erstmal ankommen und die Mannschaftskollegen kennenlernen, sagte Weinzierl.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
10-Tages-Vorhersage

Media Markttchibo.deOTTOWeltbildbonprix.deLIDLBabistadouglas.deMadeleine

shopping-portal

Hinweis:

Der Internet Explorer wird nicht länger von t-online unterstützt!

Um sicherer und schneller zu surfen, wechseln Sie jetzt auf einen aktuellen Browser.

Wir empfehlen unseren kostenlosen t-online-Browser: