Sie sind hier: Home > Regional > Berlin >

Solarbranche warnt vor Investitionsstopp

Berlin  

Solarbranche warnt vor Investitionsstopp

22.07.2019, 05:39 Uhr | dpa

Solarbranche warnt vor Investitionsstopp. Solaranlagen

Solarmodule vor blauem Himmel. Foto: Oliver Berg/Archiv (Quelle: dpa)

Die Solarbranche fürchtet einen Rückschlag beim Ausbau der Sonnenenergie in Deutschland. Bereits in wenigen Monaten drohe ein Investitionsstopp für Solarstromdächer, sagte der Hauptgeschäftsführer des Bundesverbands Solarwirtschaft (BSW), Carsten Körnig, der Deutschen Presse-Agentur. Hintergrund ist ein 2012 im Erneuerbare-Energien-Gesetz festgelegter Förderstopp beim Erreichen einer Gesamtleistung von 52 Gigawatt. Ende 2018 waren laut BSW schon 45,9 Gigawatt erreicht, der Zubau 2019 soll bei 3,5 bis 4 Gigawatt liegen. Der Verband fordert zur weiteren Förderung eine Anschlussregelung.

"Die Klimakrise verträgt keine Sommerpause, und die Energiewirtschaft benötigt endlich klare Investitionssignale", sagte Körnig. "Es ist klar, dass die inzwischen preiswerte Solarenergie deutlich stärker ausgebaut werden muss, um die Klimakrise einzudämmen." Mit einer Vollbremsung beim Ausbau der Solarenergie könne die Bundesregierung ihre Klimaziele nicht erreichen.

Einem Aufruf des BSW, den sogenannten "Solardeckel" zu streichen, hatten sich schon im Februar mehrere Verbände angeschlossen - darunter der Deutsche Mieterbund, der Eigentümerverband Haus & Grund und der Deutsche Naturschutzring.

In Niedersachsen wollen die Grünen am Montag (11.00 Uhr) eine Solarstrategie für das Land vorstellen. Laut BSW liegt Niedersachsen im bundesweiten Vergleich der installierten Solarleistung hinter Bayern, Baden-Württemberg und Nordrhein-Westfalen auf Platz vier.

Anmerkung der Redaktion: Diese Nachricht der Deutschen Presse-Agentur (dpa) ist Teil eines automatisierten Angebots, das auf unserer Webseite ausgespielt wird. Weder der Inhalt noch die Rechtschreibung wurden durch die t-online.de-Redaktion geprüft. Die dpa arbeitet aber streng nach journalistischen Standards. Sollten Sie dennoch Fehler entdecken, freuen wir uns über eine Rückmeldung. Herzlichen Dank!

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
10-Tages-Vorhersage

Anzeige
Highspeed mit Hightech: mit MagentaZuhause surfen!
hier MagentaZuhause M sichern
myToysbonprix.deOTTOUlla Popkenamazon.deLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal