Sie sind hier: Home > Regional > Berlin >

Betrunkener fährt mit Firmenwagen in Tramhaltestelle

Berlin  

Betrunkener fährt mit Firmenwagen in Tramhaltestelle

18.08.2019, 14:48 Uhr | dpa

Ein betrunkener Autofahrer ist in Berlin-Weißensee mit einem Firmenwagen in eine Tramhaltestelle gefahren. Der 28-Jährige ordnete sich am frühen Sonntagmorgen in eine Rechtsabbiegespur auf die Berliner Allee ein, fuhr dann aber geradeaus weiter, wie die Polizei mitteilte. Er soll mit seinem Transporter den Fußgängerschutz der Haltestelle zerstört haben, nachdem er über die Straßenbahngleise und den Gehweg der Haltestelle gefahren war.

Anschließend soll der Fahrer weiter geradeaus gefahren sein. Nachdem er eine Fahrbahn und einen weiteren Gehweg überfahren hatte, kam er in einem Zaun zu stehen. Eine Atemalkoholkontrolle ergab nach Polizeiangaben einen Wert von 1,7 Promille. Der Mann blieb unverletzt. Er musste seinen Führerschein abgeben. Der Transporter wurde von der Feuerwehr geborgen. Die Berliner Allee war im Bereich des Unfalls etwa 1,5 Stunden lang gesperrt.

Anmerkung der Redaktion: Diese Nachricht der Deutschen Presse-Agentur (dpa) ist Teil eines automatisierten Angebots, das auf unserer Webseite ausgespielt wird. Weder der Inhalt noch die Rechtschreibung wurden durch die t-online.de-Redaktion geprüft. Die dpa arbeitet aber streng nach journalistischen Standards. Sollten Sie dennoch Fehler entdecken, freuen wir uns über eine Rückmeldung. Herzlichen Dank!

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
10-Tages-Vorhersage


shopping-portal