Sie sind hier: Home > Regional > Berlin >

Großhändler Hamberger reagiert auf Listerienskandal

München  

Großhändler Hamberger reagiert auf Listerienskandal

14.10.2019, 17:07 Uhr | dpa

Der Gastronomie-Großmarkt Hamberger mit Sitz in München war auch von dem Skandal um Listerien in Waren des Betriebs Wilke Waldecker Fleisch- und Wurstwaren betroffen. Man habe aus der Presse davon erfahren und die entsprechenden Lebensmittel sofort aus dem Verkauf genommen, sagte am Montag ein Sprecher des Großhändlers, der auch in Berlin, Wittenberg und Bitterfeld vertreten ist. Kunden aus Hotellerie und Gastronomie habe man umgehend informiert, ebenso wie Schulen, Kindertagesstätten, Krankenhäuser und soziale Einrichtungen. Die "Bild"-Zeitung hatte am Montag darüber berichtet.

Der hessische Betrieb Wilke war Anfang Oktober geschlossen worden, nachdem in dessen Produkten wiederholt Listerien nachgewiesen worden waren. Auch in der Milch aus zwei anderen Betrieben waren Keime entdeckt worden, die Durchfälle auslösen können. Diese Produkte wurden ebenfalls sofort vom Markt genommen.

Anmerkung der Redaktion: Diese Nachricht der Deutschen Presse-Agentur (dpa) ist Teil eines automatisierten Angebots, das auf unserer Webseite ausgespielt wird. Weder der Inhalt noch die Rechtschreibung wurden durch die t-online.de-Redaktion geprüft. Die dpa arbeitet aber streng nach journalistischen Standards. Sollten Sie dennoch Fehler entdecken, freuen wir uns über eine Rückmeldung. Herzlichen Dank!

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
10-Tages-Vorhersage

Anzeige
Mäntel-Highlights und schöne Jacken shoppen
bei MADELEINE
myToysbonprix.deOTTOhappy-size.detchibo.deLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal