Sie sind hier: Home > Regional > Berlin >

Schwarzarbeit mit Millionenschaden? 53-Jähriger vor Gericht

Berlin  

Schwarzarbeit mit Millionenschaden? 53-Jähriger vor Gericht

23.10.2019, 03:00 Uhr | dpa

Schwarzarbeit mit Millionenschaden? 53-Jähriger vor Gericht. Statue der Justitia

Eine Statue der Justitia hält eine Waage in ihrer Hand. Foto: David Ebener/Archiv (Quelle: dpa)

Weil er als Geschäftsführer einer Berliner Baufirma jahrelang Arbeitnehmer schwarz beschäftigt und einen Millionenschaden verursacht haben soll, muss sich ein 53-Jähriger ab heute vor dem Landgericht der Hauptstadt verantworten. Der Angeklagte soll zwischen Juli 2005 und Dezember 2008 Schwarzlöhne an seine Mitarbeiter gezahlt und den tatsächlich entstandenen Lohnaufwand unter anderem durch Scheinrechnungen verschleiert haben, um seinen eigenen Gewinn zu steigern. Sozialversicherungsträgern sei ein Schaden von rund 2,3 Millionen Euro entstanden. Die Anklage lautet auf Vorenthalten und Veruntreuen von Arbeitsentgelt sowie Betrug.

Anmerkung der Redaktion: Diese Nachricht der Deutschen Presse-Agentur (dpa) ist Teil eines automatisierten Angebots, das auf unserer Webseite ausgespielt wird. Weder der Inhalt noch die Rechtschreibung wurden durch die t-online.de-Redaktion geprüft. Die dpa arbeitet aber streng nach journalistischen Standards. Sollten Sie dennoch Fehler entdecken, freuen wir uns über eine Rückmeldung. Herzlichen Dank!

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
10-Tages-Vorhersage

Anzeige
Mäntel-Highlights und schöne Jacken shoppen
bei MADELEINE
myToysbonprix.deOTTOhappy-size.detchibo.deLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal