Sie sind hier: Home > Regional > Berlin >

Gutgläubige Kleininvestoren betrogen? Prozess

Berlin  

Gutgläubige Kleininvestoren betrogen? Prozess

24.10.2019, 01:08 Uhr | dpa

Gutgläubige Kleininvestoren betrogen? Prozess. Landgericht Berlin

Der Eingang des Landgerichts Berlin. Foto: Sven Braun/dpa/Archivbild (Quelle: dpa)

Weil sie gutgläubige Kleininvestoren um Einlagen in Höhe von fast einer Million Euro gebracht haben sollen, kommen sechs Männer ab heute vor das Berliner Landgericht. Sie sollen 2009 und 2010 Kleininvestoren veranlasst haben, Beträge bis zu 22 000 Euro als "stille Einlagen" in eine Immobilien-Firmengruppe zu investieren, deren übergeordnete Kommanditgesellschaft zwei der Angeklagten geleitet hätten. Sie und ein dritter Angeklagter sollen ab Mai 2010 die Insolvenz der Gesellschaft vorbereitet haben, obwohl die Voraussetzungen dafür nicht vorgelegen hätten. Die Anklage lautet unter anderem auf Betrug im besonders schweren Fall, besonders schweren Bankrott und Verletzung der Buchführungspflicht.

Anmerkung der Redaktion: Diese Nachricht der Deutschen Presse-Agentur (dpa) ist Teil eines automatisierten Angebots, das auf unserer Webseite ausgespielt wird. Weder der Inhalt noch die Rechtschreibung wurden durch die t-online.de-Redaktion geprüft. Die dpa arbeitet aber streng nach journalistischen Standards. Sollten Sie dennoch Fehler entdecken, freuen wir uns über eine Rückmeldung. Herzlichen Dank!

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
10-Tages-Vorhersage

Anzeige
Mäntel-Highlights und schöne Jacken shoppen
bei MADELEINE
myToysbonprix.deOTTOhappy-size.detchibo.deLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal