Sie sind hier: Home > Regional > Berlin >

Mehr Geflüchtete erwerbstätig: DGB für mehr Unterstützung

Ransbach-Baumbach  

Mehr Geflüchtete erwerbstätig: DGB für mehr Unterstützung

05.11.2019, 06:41 Uhr | dpa

Mehr Geflüchtete erwerbstätig: DGB für mehr Unterstützung. DGB-Landeschef Dietmar Muscheid

Dietmar Muscheid, DGB-Landesvorsitzender von Rheinland-Pfalz und Saarland. Foto: Lukas Görlach/dpa/Archivbild (Quelle: dpa)

Immer mehr Flüchtlinge in Rheinland-Pfalz finden nach Einschätzung von Landesregierung und DGB eine Stelle. "Die Zahlen der Bundesagentur für Arbeit belegen, dass die Arbeitsmarktintegration von Geflüchteten sich immer mehr beschleunigt", sagte Integrationsministerin Anne Spiegel (Grüne) der Deutschen Presse-Agentur in Mainz. Die Integrationsquote "Flucht/Asyl" habe in Rheinland-Pfalz im vergangenen Jahr bei 30,2 Prozent gelegen, sagte DGB-Landeschef Dietmar Muscheid. "Mit einer Steigerung von zehn Prozent gegenüber dem Jahr 2017 ist hier ein klarer Trend in die richtige Richtung erkennbar."

Er forderte aber auch eine Reihe von Verbesserungen. Auffällig sei etwa, dass Männer sehr viel leichter als Frauen Arbeit fänden. Notwendig seien daher mehr und flexiblere Angebote zur Kinderbetreuung.

Die Unternehmen müssten zudem bessere Konditionen bieten. "Zu viele Geflüchtete sind in der Leiharbeit beschäftigt und arbeiten häufig unterhalb ihrer Qualifikation." Die Städte und Kommunen müssten auch noch stärker Verantwortung als Arbeitgeber übernehmen. Damit Geflüchtete von mehr Qualifizierung und Weiterbildung profitierten, müsse das Qualifizierungschancengesetz im Land bekannter werden. Zudem müssten Abschlüsse schneller anerkannt werden. Es fehlten auch noch immer ausbildungs- und berufsbegleitende Sprachkurse sowie ein Recht auf Nachhilfe.

Anmerkung der Redaktion: Diese Nachricht der Deutschen Presse-Agentur (dpa) ist Teil eines automatisierten Angebots, das auf unserer Webseite ausgespielt wird. Weder der Inhalt noch die Rechtschreibung wurden durch die t-online.de-Redaktion geprüft. Die dpa arbeitet aber streng nach journalistischen Standards. Sollten Sie dennoch Fehler entdecken, freuen wir uns über eine Rückmeldung. Herzlichen Dank!

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
10-Tages-Vorhersage

Weltbild.detchibo.deOTTODeichmannbonprix.deLIDLBabistadouglas.deamazon.de

shopping-portal

Hinweis:

Der Internet Explorer wird nicht länger von t-online unterstützt!

Um sicherer und schneller zu surfen, wechseln Sie jetzt auf einen aktuellen Browser.

Wir empfehlen unseren kostenlosen t-online-Browser: