Sie sind hier: Home > Regional > Berlin >

Union Berlin "mit Zuversicht" gegen Borussia Mönchengladbach

Berlin  

Union Berlin "mit Zuversicht" gegen Borussia Mönchengladbach

21.11.2019, 15:59 Uhr | dpa

Union Berlin "mit Zuversicht" gegen Borussia Mönchengladbach. Urs Fischer

Trainer Urs Fischer von Union Berlin spricht im Interview. Foto: Andreas Gora/dpa/Archivbild (Quelle: dpa)

Einschüchtern lassen will sich Aufsteiger 1. FC Union Berlin von Bundesliga-Tabellenführer Borussia Mönchengladbach nicht. "Wir müssen das Ganze mit einer gewissen Zuversicht angehen", sagte Trainer Urs Fischer vor dem Heimspiel am Samstag (15.30 Uhr/Sky). Das Stadion An der Alten Försterei wird mit 22 012 Zuschauern erneut ausverkauft sein.

Fischer geht mit viel Respekt in die Begegnung. Der Schweizer lobte den Kontrahenten fast schon überschwänglich. "Die sind wirklich gut drauf und haben einen Lauf. Sie entwickeln eine Wucht und Dynamik in der Vorwärtsbewegung", sagte Fischer: "Sie sind sehr zweikampfstark und versuchen immer wieder zu pressen. Sie stehen nicht unverdient da, wo sie stehen."

Nach vier Siegen in den vergangenen fünf Pflichtspielen gehen die Eisernen aber durchaus optimistisch in die Begegnung. Die letzten beiden Heimspiele gegen den SC Freiburg (2:0) und Hertha BSC (1:0) konnten auch schon gewonnen werden. Die Mannschaft habe auch den Schuss vor den Bug beim jüngsten Auswärtsspiel beim 1. FSV Mainz 05 sehr selbstkritisch betrachtet, sagte Fischer. In Mainz hatte Union nach einer 3:0-Führung nur knapp mit 3:2 gewonnen.

In personeller Hinsicht kann der Tabellenelfte Union allerdings nicht in Bestbesetzung auflaufen, auch wenn der Österreicher Christopher Trimmel und der Schwede Sebastian Andersson ihre jüngsten internationalen Einsätze in der EM-Qualifikation gesund überstanden haben und wieder gut in Köpenick angekommen sind.

Nicht zur Verfügung steht Robert Andrich, der in Mainz die fünfte Gelbe Karte gesehen hatte und gesperrt ist. Er wird durch Manuel Schmiedebach oder Felix Kroos ersetzt. Die Offensivspieler Suleiman Abdullahi und Joshua Mees ebenso fallen aus. Abdullahi konnte nach seiner Kopfverletzung im Test gegen den Zweitligisten Holstein Kiel (3:0) noch nicht mit der Mannschaft trainieren. Mees ist nach Adduktorenproblemen noch nicht voll belastbar.

Auf der Ausfallliste stehen zudem die Langzeitverletzten Grischa Prömel (Knieverletzung) und Akaki Gogia (Kreuzbandriss). Beide befinden sich noch in der Reha.

Anmerkung der Redaktion: Diese Nachricht der Deutschen Presse-Agentur (dpa) ist Teil eines automatisierten Angebots, das auf unserer Webseite ausgespielt wird. Weder der Inhalt noch die Rechtschreibung wurden durch die t-online.de-Redaktion geprüft. Die dpa arbeitet aber streng nach journalistischen Standards. Sollten Sie dennoch Fehler entdecken, freuen wir uns über eine Rückmeldung. Herzlichen Dank!

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
10-Tages-Vorhersage

Ulla Popkenbonprix.deOTTOhappy-sizetchibo.deLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal