Sie sind hier: Home > Regional > Berlin >

43-Jähriger am Bahnhof Wittenau niedergeschlagen: Not-OP

Berlin  

43-Jähriger am Bahnhof Wittenau niedergeschlagen: Not-OP

24.01.2020, 14:45 Uhr | dpa

43-Jähriger am Bahnhof Wittenau niedergeschlagen: Not-OP. Blaulicht Polizei

Ein Blaulicht leuchtet auf dem Dach eines Polizeiwagens. Foto: Friso Gentsch/dpa/Archiv (Quelle: dpa)

Nach einem Streit ist ein 43-Jähriger in Berlin-Reinickendorf bewusstlos geschlagen worden. Der Mann erlitt am Donnerstagabend am U-Bahnhof Wittenau eine Schädelfraktur und musste notoperiert werden, wie die Polizei mitteilte. Laut einem Sprecher war sein Zustand am Freitag immer noch kritisch.

Ein Zeuge hatte laut Polizei die Beamten und die Feuerwehr alarmiert. Der 43-Jährige habe die Gruppe am Eingang des Bahnhofs eine Dreiergruppe angesprochen. Die Männer tranken dort Alkohol. Es entstand ein Streit. Einer der Männer aus der Gruppe soll dem 43-Jährigen ins Gesicht geschlagen haben. Der Mann fiel zu Boden und war nicht mehr ansprechbar. Die Gruppe entkam unerkannt. Die Polizei sicherte Videomaßnahmen. Wie er sich den Schädelbruch zuzog, ob beim Sturz oder durch den Schlag, werde ermittelt.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
10-Tages-Vorhersage

Ulla Popkenbonprix.deOTTOhappy-sizetchibo.deLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal