Sie sind hier: Home > Regional > Berlin >

Berlin-Rummelsburg: Polizeistreife fährt Fußgänger an

Ohne Blaulicht unterwegs  

Polizeistreife fährt Fußgänger in Berlin an

31.01.2020, 17:40 Uhr | dpa, t-online

Berlin-Rummelsburg: Polizeistreife fährt Fußgänger an. Blaulicht leuchtet an einem Fahrzeug des Rettungsdienstes: Ein Mann kam ins Krankenhaus, nachdem er angefahren wurde. (Quelle: dpa/picture alliance /Illustration/Archiv/Symbolbild)

Blaulicht leuchtet an einem Fahrzeug des Rettungsdienstes: Ein Mann kam ins Krankenhaus, nachdem er angefahren wurde. (Quelle: picture alliance /Illustration/Archiv/Symbolbild/dpa)

In Berlin-Rummelsburg hat eine Polizeistreife einen Fußgänger erfasst. Der Mann ist schwer verletzt ins Krankenhaus gekommen.

Ein Fußgänger ist in Berlin-Rummelsburg von einer Polizeistreife angefahren und schwer verletzt worden. Der 27-Jährige war am Donnerstagvormittag gegen 10.10 Uhr an der Kreuzung Weitlingstraße Ecke Einbecker Straße auf die Fahrbahn getreten. Das teilte die Polizei am Freitag mit.

Das Polizeiauto war laut der Mitteilung ohne Sonder- und Wegerechte unterwegs. Der Angefahrene wurde von Rettungskräften zur stationären Behandlung in ein Krankenhaus gebracht. Der Fahrer des Streifenwagens beendete seinen Dienst nach dem Unfall.

Verwendete Quellen:

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
10-Tages-Vorhersage

Media Markttchibo.deOTTOWeltbildbonprix.deLIDLBabistadouglas.deMadeleine

shopping-portal

Hinweis:

Der Internet Explorer wird nicht länger von t-online unterstützt!

Um sicherer und schneller zu surfen, wechseln Sie jetzt auf einen aktuellen Browser.

Wir empfehlen unseren kostenlosen t-online-Browser: