Sie sind hier: Home > Regional > Berlin >

Umweltschützer fordern Stopp aller Baggerarbeiten auf Elbe

Berlin  

Umweltschützer fordern Stopp aller Baggerarbeiten auf Elbe

27.02.2020, 17:15 Uhr | dpa

Zum Schutz des Stints in der Elbe haben Umweltverbände den Stopp aller Baggerarbeiten auf dem Fluss gefordert. Ein neues Gutachten habe ergeben, dass die Baggerarbeiten erheblichen Einfluss auf die Stint-Bestände hätten und maßgeblich verantwortlich für den rapiden Rückgang sein könnten, heißt es in einer Mitteilung des Aktionsbündnisses "Lebendige Tideelbe" vom Donnerstag. Dem Bündnis gehören die Organisationen WWF, Nabu und BUND an.

Auf Grundlage des Gutachtens müsse der Senat sofort handeln und sowohl die Baggerarbeiten für die Unterhaltung der Elbe als auch für die Elbvertiefung bis Ende Juni stoppen. Zudem müsse der Fluss einer grundsätzlichen FFH-Verträglichkeitsprüfung der EU unterzogen werden. Der Rückgang der Stint-Bestände habe schon heute negative Auswirkungen auf das gesamte Ökosystem der Tideelbe.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
10-Tages-Vorhersage

Ulla Popkenbonprix.deOTTOhappy-sizetchibo.deLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal