Sie sind hier: Home > Regional > Berlin >

Coronavirus in Berlin: Maskenpflicht in Bus und Bahn kommt

Aber nicht beim Einkaufen  

Berlin führt Maskenpflicht in Bus und Bahn ein

21.04.2020, 16:42 Uhr | dpa, AFP

Coronavirus in Berlin: Maskenpflicht in Bus und Bahn kommt. Eine Frau steht mit einem Mundschutz in einer Berliner S-Bahn: Ab kommender Woche gilt Maskenpflicht im öffentlichen Nahverkehr der Stadt. (Quelle: imago images/photothek)

Eine Frau steht mit einem Mundschutz in einer Berliner S-Bahn: Ab kommender Woche gilt Maskenpflicht im öffentlichen Nahverkehr der Stadt. (Quelle: photothek/imago images)

Berliner müssen ab kommender Woche einen Mund-Nasen-Schutz tragen, wenn sie mit Bus und Bahn in der Hauptstadt unterwegs sind. Eine Maskenpflicht beim Einkaufen wird es aber nicht geben.

Wer ab nächster Woche in Berlin mit den öffentlichen Verkehrsmitteln wie Bus und Bahn unterwegs ist, muss einen Mund-Nasen-Schutz tragen. Das hat der Senat in seiner Sitzung am Dienstag beschlossen und will damit die Ausbreitung des Coronavirus weiter eindämmen.

Berlins Regierender Bürgermeister Michael Müller (SPD) hat die ab kommender Woche geltende Maskenpflicht für Berliner in Bus und Bahn bekräftigt. "Wir wissen, dass es nur die zweit- oder drittbeste Lösung ist. Aber im ÖPNV geht es nicht anders. Weil Begegnungen dort unmittelbar sind, wollen wir den Mund-Nasen-Schutz hier umsetzen", sagte Müller nach einer Senatssitzung am Dienstag.

Im Unterschied zu anderen Bundesländern gelte die Maskenpflicht jedoch nicht für den Einzelhandel. Generell auch außerhalb des ÖPNV gelte weiter der Grundsatz, "dass jede Person angehalten ist, Kontakte zu anderen Menschen auf absolutes Minimum zu reduzieren", so Müller.

Müller kündigte an, dass Bedürftige in Berlin die Masken kostenlos bekommen könnten. Es werde dafür dezentrale Ausgabestellen geben. Ab dem 4. Mai sind nach den Angaben von Kultursenator Klaus Lederer (Linke) in Berlin wieder Gottesdienste mit bis zu 50 Teilnehmern erlaubt.

Verwendete Quellen:
  • Nachrichtenagenturen dpa und AFP

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
10-Tages-Vorhersage

Ulla Popkentchibo.deOTTOmyToysbonprix.deLIDLBabistadouglas.deXXXLutz

shopping-portal