Sie sind hier: Home > Regional > Berlin >

SPD-Schiedskommission entscheidet über Sarrazin-Ausschluss

Berlin  

SPD-Schiedskommission entscheidet über Sarrazin-Ausschluss

25.05.2020, 13:58 Uhr | dpa

SPD-Schiedskommission entscheidet über Sarrazin-Ausschluss. Logo der SPD

Das Logo der SPD. Foto: Peter Endig/dpa/Archivbild (Quelle: dpa)

Das oberste Schiedsgericht der SPD verhandelt Ende Juli endgültig über den Partei-Ausschluss des früheren Berliner Finanzsenators Thilo Sarrazin. Der Bestseller-Autor war gegen eine Entscheidung der Landesschiedskommission Berlin in Berufung gegangen. Am 31. Juli soll nun die Bundesschiedskommission im Willy-Brandt-Haus tagen. Parteimitglieder dürfen dabei sein. Sarrazin hatte angekündigt, noch einmal inhaltlich über sein umstrittenes Buch reden zu wollen. "Ich möchte wissen, was daran falsch ist", hatte er gesagt.

Die SPD will Sarrazin wegen parteischädigenden Verhaltens ausschließen, aus ihrer Sicht vertritt er antimuslimische und rassistische Thesen. Auslöser des Verfahrens ist Sarrazins 2018 erschienenes Buch "Feindliche Übernahme: Wie der Islam den Fortschritt behindert und die Gesellschaft bedroht".

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
10-Tages-Vorhersage

Ulla Popkentchibo.deOTTOmyToysbonprix.deLIDLBabistadouglas.deXXXLutz

shopping-portal