Sie sind hier: Home > Regional > Berlin >

Duda ohne Groll gegen Klinsmann: "Er ist nicht wichtig"

Berlin  

Duda ohne Groll gegen Klinsmann: "Er ist nicht wichtig"

05.08.2020, 14:40 Uhr | dpa

Duda ohne Groll gegen Klinsmann: "Er ist nicht wichtig". Ondrej Duda

Herthas Ondrej Duda läuft mit dem Ball über das Spielfeld. Foto: Andreas Gora/dpa/Archivbild (Quelle: dpa)

Hertha-Rückkehrer Ondrej Duda will gegen Ex-Trainer Jürgen Klinsmann nicht nachtreten. "Ich bin überhaupt nicht böse. Ich möchte nicht über ihn sprechen, er ist nicht wichtig", sagte der slowakische Mittelfeldspieler bei einem Pressegespräch des Berliner Fußball-Bundesligisten am Mittwoch.

Der 25-Jährige war in der vergangenen Saison vom damaligen Trainer Klinsmann bei Hertha BSC überraschend aussortiert worden und hatte sich daher für ein Leihgeschäft zu Norwich City entschieden. Nach dem Abschied Klinsmanns kehrte er nun nach Berlin zurück. "Es ist eine neue Mannschaft, ein neuer Trainer. Ich bin ein Profi, es ist alles gut", sagte Duda.

Der Abschied nach Norwich im Winter sei ihm nicht leicht gefallen. "Ich bin nicht fortgerannt. Aber ich hatte keine Chance zu spielen, wie gut ich auch immer trainiert hätte", betonte er. Dies habe ihm Klinsmann verdeutlicht.

Die Zeit mit dem Abstieg aus der Premier League mit dem Team des deutschen Trainers Daniel Farke sei für ihn nicht leicht gewesen. "Ich habe den schweren Weg gewählt." Das sportliche Niveau in der Premier League sei allerdings entgegen der üblichen Meinung nicht besser gewesen als in der Bundesliga, meinte Duda.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
10-Tages-Vorhersage

Ulla Popkentchibo.deOTTOmyToysbonprix.deLIDLBabistadouglas.deXXXLutz

shopping-portal