Sie sind hier: Home > Regional > Berlin >

Schausteller-Demo gegen Verbot von Großveranstaltungen

Berlin  

Schausteller-Demo gegen Verbot von Großveranstaltungen

06.08.2020, 14:17 Uhr | dpa

Mit einem Autokorso von mehr als 100 Fahrzeugen haben Schausteller aus der Hauptstadt und aus Brandenburg in Berlin-Köpenick auf ihre prekäre Lage aufmerksam gemacht. Sie forderten die Genehmigung von Volksfesten und anderen Veranstaltungen, die derzeit aufgrund der Corona-Krise verboten sind. Es gehe unter anderem um die Bereitstellung öffentlicher, großer Plätze, um mit genügend Platz für die Besucher wieder Fahrgeschäfte öffnen zu können, sagte Veranstalter-Sprecher Bernd Schwintowski. "Viele Bundesländer haben bereits Lösungen gefunden, aber Berlin bewegt sich überhaupt nicht."

Noch bis mindestens Ende Oktober sind Großveranstaltungen mit mehr als 1000 Teilnehmern in Brandenburg verboten. In Berlin gilt das Verbot für Veranstaltungen dieser Größe bis Ende August. Feste mit mehr als 5000 Teilnehmern sind hier ebenfalls erst ab frühestens Ende Oktober wieder erlaubt.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
10-Tages-Vorhersage

Ulla Popkentchibo.deOTTOmyToysbonprix.deLIDLBabistadouglas.deXXXLutz

shopping-portal