Sie sind hier: Home > Regional > Berlin >

Umbruch Ost und Einheit: Zwei Foto-Ausstellungen in Berlin

Berlin  

Umbruch Ost und Einheit: Zwei Foto-Ausstellungen in Berlin

27.09.2020, 09:09 Uhr | dpa

Umbruch Ost und Einheit: Zwei Foto-Ausstellungen in Berlin. East Side Gallery in Berlin

Ein Hotelneubau, Wohnhaus und der Fernsehturm sind hinter der East Side Gallery zu sehen. Foto: Paul Zinken/dpa-Zentralbild/ZB (Quelle: dpa)

Wie waren die ersten Jahre im wiedervereinten Deutschland? Welche Erfahrungen haben die Menschen gemacht, was beschäftigte sie? Diesen Fragen gehen zwei Foto-Ausstellungen nach, die an diesem Montag wenige Tage vor dem 30. Jahrestag der Deutschen Einheit in der Hauptstadt eröffnet werden. Dazu wird in der Mall of Berlin (10.00 Uhr) am Leipziger Platz auch der Ostbeauftragte der Bundesregierung, Marco Wanderwitz (CDU), erwartet, wie die Stiftung zur Aufarbeitung der SED-Diktatur mitteile.

Die Präsentation "Umbruch Ost. Lebenswelten im Wandel" erinnert laut Stiftung auf 23 Ausstellungstafeln an Verlusterfahrungen von Ostdeutschen und Ängste, die mit dem wirtschaftlichen Zusammenbruch und dem Anstieg der Arbeitslosigkeit einhergingen und die 1990er Jahre in Ostdeutschland prägten. Dokumentiert werden zugleich viele Neuanfänge.

Bilder der Fotografinnen und Fotografen Daniel Biskup, Paul Glaser, Harald Hauswald und Ann-Christine Jansson haben laut Mitteilung den Transformationsprozess festgehalten. Die Ausstellungstexte hat der Historiker Stefan Wolle erarbeitet. Zeitzeugeninterviews können über QR-Codes abgerufen werden. Dazu gibt es Infografiken zur deutschen Einheit. Herausgeber der Schau sind die Bundesstiftung und der Ost-Beauftragte.

In der Schau "Einheitsbilder" werden private Aufnahmen und Pressefotos präsentiert, die von 1990 bis 1995 entlang der früheren innerdeutschen Grenze entstanden. Mit Schilderungen von Zeitzeugen soll laut Stiftung deutlich werden, wie sich die neuen Nachbarn in Ost und West wahrnahmen, welche Bilder sie voneinander hatten und wie dies von der Presse aufgegriffen und mitgeprägt wurde.

Die Doppelausstellung ist bis zum 31. Oktober im Atrium der Mall zu sehen.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
10-Tages-Vorhersage

Ulla Popkentchibo.deOTTOmyToysbonprix.deLIDLBabistadouglas.deXXXLutz

shopping-portal