Sie sind hier: Home > Regional > Berlin >

Verdi: Lehrer sollten Wahl zur Verbeamtung haben

Berlin  

Verdi: Lehrer sollten Wahl zur Verbeamtung haben

30.09.2020, 17:11 Uhr | dpa

Berliner Lehrer sollten selbst entscheiden können, ob sie verbeamtet werden möchten, hat die Gewerkschaft Verdi gefordert. Berlin müsse mit dem Dogma in der Frage der Verbeamtung brechen, so die stellvertretende Leiterin des Landesbezirks Berlin-Brandenburg, Andrea Kühnemann. "In den Bezirksämtern besteht zum Beispiel bei den Sozialarbeitenden schon lange ein Wahlrecht, ob sie sich verbeamten lassen wollen oder nicht", erklärte Kühnemann.

"Es ist bekannt, dass viele Referendarinnen und Referendare genauso wie viele tarifbeschäftigte Lehrkräfte sich eine Verbeamtung wünschen. Es liegt also nur an sturer politischer Festlegung, dass nicht verbeamtet wird." In der rot-rot-grünen Koalition gibt es für die Verbeamtung von Lehrkräften keine Mehrheit. Die SPD ist dafür, die sozialdemokratische Bildungssenatorin Sandra Scheeres auch, Linke und Grüne sind das nicht.

Kühnemanns argumentierte, Berlin verliere wegen seiner restriktiven Verbeamtungspolitik ausgebildete Kräfte an andere Bundesländer. "Ein Wahlrecht für die betroffenen Lehrkräfte würde dem Kannibalismus der anderen Bundesländer, die Berliner Lehrkräfte abwerben, endlich einen Riegel vorschieben."

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
10-Tages-Vorhersage

Ulla Popkentchibo.deOTTOmyToysbonprix.deLIDLBabistadouglas.deXXXLutz

shopping-portal