Sie sind hier: Home > Regional > Berlin >

Diagnose für Herthas verletzten Pekarik steht noch aus

Berlin  

Diagnose für Herthas verletzten Pekarik steht noch aus

17.10.2020, 18:56 Uhr | dpa

Diagnose für Herthas verletzten Pekarik steht noch aus. Michael Becker und Peter Pekarik

Peter Pekarik (r.) wird nach seiner Verletzung gestützt von Physiotherapeut Michael Becker. Foto: Andreas Gora/dpa (Quelle: dpa)

Hertha BSC muss einen Ausfall von Abwehrspieler Peter Pekarik befürchten. Der 33 Jahre alte Slowake musste bei der 0:2-Heimniederlage gegen den VfB Stuttgart am Samstag nach gut 20 Minuten ausgewechselt werden. Er habe einen Schlag in der Hüftgegend abbekommen, erklärte Hertha-Sprecher Marcus Jung nach der Partie des vierten Spieltags der Fußball-Bundesliga. Am Sonntag, spätestens am Montag solle Klarheit über die Verletzung herrschen. Der für Pekarik ein- und kurz vor Schluss wieder ausgewechselte Deyovaisio Zeefuik habe über Muskelprobleme geklagt.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
10-Tages-Vorhersage

Ulla Popkentchibo.deOTTOmyToysbonprix.deLIDLBabistadouglas.deXXXLutz

shopping-portal