Sie sind hier: Home > Regional > Berlin >

Streit: Mann durch Messerstiche lebensgefährlich verletzt

Berlin  

Streit: Mann durch Messerstiche lebensgefährlich verletzt

20.10.2020, 12:57 Uhr | dpa

Streit: Mann durch Messerstiche lebensgefährlich verletzt. Ein Dachschild mit der Aufschrift "Notarzt"

Ein Dachschild mit der Aufschrift "Notarzt". Foto: Lino Mirgeler/dpa/Symbolbild (Quelle: dpa)

Ein Mann ist bei einem Streit mit seiner Partnerin in Berlin-Moabit durch mehrere Messerstiche lebensgefährlich verletzt worden. Der 59-Jährige erlitt in der Nacht zu Dienstag in der gemeinsamen Wohnung des Paares in der Wittstocker Straße mehrere Stichverletzungen im Oberkörper, wie die Polizei mitteilte. Er wurde in ein Krankenhaus gebracht. Seine Frau trug laut Polizei eine leichte Stichwunde am Bein davon. Sie wurde festgenommen. Es werde geprüft, ob gegen sie Haftbefehl wegen gefährlicher Körperverletzung erlassen wird, hieß es. Laut einem Polizeisprecher standen beide Partner unter Alkoholeinfluss.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
10-Tages-Vorhersage

Ulla Popkentchibo.deOTTOmyToysbonprix.deLIDLBabistadouglas.deXXXLutz

shopping-portal