Sie sind hier: Home > Regional > Berlin >

Berliner Brandanschläge: Polizei prüft politische Motive

Berlin  

Berliner Brandanschläge: Polizei prüft politische Motive

29.10.2020, 16:17 Uhr | dpa

Berliner Brandanschläge: Polizei prüft politische Motive. Eine zerbrochene Fensterscheibe und Rußspuren am Gebäude des RKI

Eine zerbrochene Fensterscheibe und Rußspuren am Gebäude des RKI. Foto: Annette Riedl/dpa/Archivbild (Quelle: dpa)

Das Berliner Landeskriminalamt prüft, ob es bei zwei Berliner Anschlägen mit Brandsätzen am vergangenen Sonntag einen Zusammenhang gibt. Zum Brandsatz, der in der Invalidenstraße im Bezirk Mitte gezündet wurde, gebe es ein Selbstbezichtigungsschreiben, sagte ein Polizeisprecher am Donnerstag und bestätigte einen Bericht des "Spiegel". Es liege deshalb nahe, den Brandanschlag auf ein Gebäude des Robert Koch-Instituts am selben Tag mit in den Blick zu nehmen. Der "Spiegel" hatte berichtet, die Polizei prüfe gewalttätige Aktionen mutmaßlicher Corona-Leugner. Dazu machte die Behörde bisher offiziell keine Angaben. Eine politische Tatmotivation sei beim Brandsatz in der Invalidenstraße nicht auszuschließen, hieß es bereits am Mittwoch. Deshalb ermittele der Polizeiliche Staatsschutz des Landeskriminalamts.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
10-Tages-Vorhersage

Ulla Popkentchibo.deOTTOmyToysbonprix.deLIDLBabistadouglas.deXXXLutz

shopping-portal