Sie sind hier: Home > Regional > Berlin >

Pflegerat: Zulauf zur Pflegeausbildung gut

Berlin  

Pflegerat: Zulauf zur Pflegeausbildung gut

30.11.2020, 10:46 Uhr | dpa

Pflegerat: Zulauf zur Pflegeausbildung gut. Eine Pflegerin hält in einem Altenheim die Hand einer Bewohnerin

Eine Pflegerin hält im Altenheim die Hand einer Bewohnerin. Foto: Oliver Berg/dpa/Symbolbild (Quelle: dpa)

Nach der Reform der Pflegeausbildung hat sich der Landespflegerat Berlin-Brandenburg zufrieden mit der Nachfrage gezeigt. Der Zulauf im Rahmen der Pandemie sei gut, die Bewerber-Lage besser als in den Vorjahren, sagte die Vorsitzende Juliane Blume am Montag in einer Anhörung im Gesundheitsausschuss des Abgeordnetenhauses. Sie sprach von Einschränkungen infolge der Pandemie, zum Beispiel für die praktische Ausbildung in der ambulanten Pflege. Vertreter des Bildungscampus für Gesundheitsberufe und des Pflegeschulbundes wiesen außerdem auf einen Lehrermangel hin.

Staatssekretärin Barbara König (SPD) von der Senatsverwaltung für Gesundheit, Pflege und Gleichstellung sagte, nach fast einem Jahr Erfahrungen mit der generalistischen Ausbildung finde man die Zahlen in Ordnung: Mit 1900 Ausbildungsverträgen bewege man sich etwa auf dem Niveau der Vorjahre. Das könne sich sehen lassen für eine völlig neue Ausbildung. Rainer Kleibs von der Sozialstiftung Köpenick ergänzte in der Anhörung, die Zahl der Auszubildenden müsse zukünftig mindestens verdoppelt werden. Materiell sehe er die Azubis inzwischen gut ausgestattet - schwieriger sei es, am Ruf des Berufs zu arbeiten.

In der reformierten Ausbildung zur Pflegefachkraft sind Altenpflege, Krankenpflege und Kinderkrankenpflege zusammengeführt. Der Unterricht sei praxisnäher, so dass der Alltag im Beruf weniger herausfordernd wahrgenommen werde als zuvor, sagte Jannik Müller vom Bildungscampus. Der Start erster Kurse im Frühjahr sei aber auch von der Pandemie beeinträchtigt worden - teils hätten Auszubildende direkt in der Praxis begonnen. Den Schilderungen zufolge hapert es teils auch bei der Digitalisierung, etwa bei der Ausstattung mit Wlan an Schulen und Geräten wie Laptops für die Azubis.

Gesundheitssenatorin Dilek Kalayci (SPD) betonte, schon von der Pandemie habe es einen Personalmangel in der Pflege gegeben. Es räche sich, dass hier jahrelang gespart worden sei und die Ausbildung nicht im Fokus gestanden habe. Die Ergebnisse der nun veränderten Schwerpunktsetzung sehe man aber nicht von heute auf morgen. "Das dauert einige Jahre, bis die Absolventinnen und Absolventen da sind."

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
10-Tages-Vorhersage

baurtchibo.deOTTODeichmannbonprix.deLIDLBabistadouglas.deXXXLutz

shopping-portal