Sie sind hier: Home > Regional > Berlin >

Wieland würdigt erste Sitzung des Abgeordnetenhauses 1991

Berlin  

Wieland würdigt erste Sitzung des Abgeordnetenhauses 1991

08.01.2021, 10:39 Uhr | dpa

Wieland würdigt erste Sitzung des Abgeordnetenhauses 1991. Ralf Wieland (SPD)

Ralf Wieland (SPD), Präsident des Abgeordnetenhauses von Berlin. Foto: Bernd von Jutrczenka/dpa/Archivbild (Quelle: dpa)

Der Präsident des Berliner Abgeordnetenhauses, Ralf Wieland, hat an die konstituierende Sitzung des ersten freigewählten Parlaments für ganz Berlin nach der Wiedervereinigung erinnert. Mit der Sitzung am 11. Januar 1991 in der Nikolaikirche sei ein neues Kapitel der Berliner Vereinigungsgeschichte nach dem Mauerfall aufgeschlagen worden, erklärte Wieland am Freitag. Das erste von allen Berlinerinnen und Berlinern gewählte Abgeordnetenhaus sei "in eine neue Welt von Freiheit und Demokratie" eingetreten und habe einen "gesamtstädtischen Aufbruch" gewagt.

"Unterschiedliche Erfahrungshorizonte und unterschiedliche Mentalitäten der Abgeordneten prallten zunächst aufeinander", blickte Wieland zurück. "Die Teilung der Stadt, die ja erst überwunden werden musste, wirkte auch in den Debatten und in den Köpfen der Abgeordneten nach." Es habe einen gewissen Grad von Entfremdung gegeben. Vieles habe seinerzeit grundlegend besprochen und geklärt werden müssen, etwa die Frage nach einer neuen Verfassung für Berlin.

"Heute, dreißig Jahre später, lässt sich ein anderes Fazit ziehen", so Wieland. "Aus dem gemeinsamen Abgeordnetenhaus ist längst ein Parlament für alle in Berlin geworden - eben das Berliner Abgeordnetenhaus."

Aus der Wahl am 2. Dezember 1990 war die CDU als Sieger hervorgegangen, die eine Koalition mit der SPD bildete. Regierender Bürgermeister wurde Eberhard Diepgen (CDU). Die erste Sitzung des Abgeordnetenhauses fand am 11. Januar 1991 in der Nikolaikirche statt, jenem Ort, an dem sich die erste Berliner Stadtverordnetenversammlung am 11. Januar 1809 konstituiert hatte.

Die Wahl nach der Wiedervereinigung war die zweite für ein gesamtstädtisches Parlament nach dem Zweiten Weltkrieg. Am 20. Oktober 1946 wurde zum vorerst letzten Mal die Stadtverordnetenversammlung für Gesamt-Berlin gewählt.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
10-Tages-Vorhersage

Madeleinetchibo.deOTTOWeltbildbonprix.deLIDLBabistadouglas.deMadeleine

shopping-portal

Hinweis:

Der Internet Explorer wird nicht länger von t-online unterstützt!

Um sicherer und schneller zu surfen, wechseln Sie jetzt auf einen aktuellen Browser.

Wir empfehlen unseren kostenlosen t-online-Browser: