Sie sind hier: Home > Regional > Berlin >

Union will von Favoritenrolle gegen Wolfsburg nichts wissen

Berlin  

Union will von Favoritenrolle gegen Wolfsburg nichts wissen

09.01.2021, 01:35 Uhr | dpa

Union will von Favoritenrolle gegen Wolfsburg nichts wissen. Urs Fischer

Unions Trainer Trainer Urs Fischer gibt vor dem Spiel ein Interview. Foto: Sebastian Gollnow/dpa (Quelle: dpa)

Auf den 1. FC Union Berlin wartet ein weiteres Spitzenspiel in der Fußball-Bundesliga. Am Samstag (15.30 Uhr/Sky) ist der VfL Wolfsburg im Stadion An der Alten Försterei zu Gast. In der Vorsaison reichte es für die Köpenicker nicht zu einem Sieg gegen den VfL.

AUSGANGSLAGE: Es ist ein Nachbarschaftsduell. Union empfängt als Fünfter den punktgleichen Sechsten Wolfsburg. Die seit vier Meisterschaftspartien ungeschlagenen Berliner haben in dieser Saison erst ein Heimspiel (1:3 gegen Augsburg) verloren. Der VfL verlor zuletzt 0:2 bei Borussia Dortmund. Auswärts steht erst ein Erfolg zu Buche (2:0 bei Schalke 04).

PERSONAL: Es gibt wieder einige Ausfälle beim Hauptstadtclub. Sechser Grischa Prömel ist nach seiner fünften Gelben Karte in der Partie bei Werder Bremen (2:0) gesperrt. Hinzu kommen die schön länger verletzen Christian Gentner (Wadenprobleme), Max Kruse (Muskelbündelriss im Oberschenkel), Joel Pohjanpalo (Sprunggelenksverletzung), Nico Schlotterbeck (Oberschenkelverletzung) und Anthony Ujah (Aufbautraining nach Knieverletzung).

ZITAT: Robin Knoche: "Die Favoritenrolle müssen wir dem Gegner überlassen. Wir brauchen uns mit unseren bisherigen Leistungen aber nicht verstecken. Klar ist das eine Momentaufnahme. Dennoch rechnen wir uns Chancen aus. Wir stehen nicht umsonst auf Platz fünf und wir spielen zu Hause. Da sollten wir schon mutig auftreten."

BESONDERES: Verteidiger Robin Knoche trifft erstmals seit seiner Verpflichtung auf seinen Ex-Club Wolfsburg, für den er bis zum vergangenen Sommer 15 Jahre lang spielte. Auch Mittelfeldmann Christian Gentner sowie die Angreifer Akaki Gogia und Max Kruse trugen früher das VfL-Trikot. Gentner und Kruse sind allerdings verletzt.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
10-Tages-Vorhersage

Media Markttchibo.deOTTOWeltbildbonprix.deLIDLBabistadouglas.deMadeleine

shopping-portal

Hinweis:

Der Internet Explorer wird nicht länger von t-online unterstützt!

Um sicherer und schneller zu surfen, wechseln Sie jetzt auf einen aktuellen Browser.

Wir empfehlen unseren kostenlosen t-online-Browser: