Sie sind hier: Home > Regional > Berlin >

NS-Opfer: Lichtinstallation an der Französischen Botschaft

Bad Arolsen  

NS-Opfer: Lichtinstallation an der Französischen Botschaft

21.01.2021, 17:54 Uhr | dpa

Eine Lichtinstallation an der französischen Botschaft in Berlin erinnert bis zur kommenden Woche an die Opfer des Nationalsozialismus. Die Projektion der Namen von Opfern auf die Fassade der Botschaft am Brandenburger Tor soll ab diesem Donnerstag bis zum Holocaust-Gedenktag am 27. Januar in den Abendstunden das Gedenken in das Stadtbild und die Gegenwart holen, teilten die Arolsen Archives mit. Das Archiv gilt als weltweit umfassendste Sammlung zu Opfern und Überlebenden des Nationalsozialismus und dokumentiert Hinweise zu rund 17,5 Millionen Menschen.

Gestalter der Installation ist der Künstler Till Botterweck vom Designstudio Urbanscreen. Die Installation ist außerdem Auftakt der Deutsch-Französischen Woche, mit der auch an die Unterzeichnung des deutsch-französischen Élysée-Vertrags erinnert werden soll. Außerdem wollen die Arolsen Archives auf ihr Projekt #everynamecounts hinweisen, bei dem Freiwillige von zuhause aus Dokumente aus Konzentrationslagern digitalisieren können.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
10-Tages-Vorhersage

baurtchibo.deOTTODeichmannbonprix.deLIDLBabistadouglas.deXXXLutz

shopping-portal