Sie sind hier: Home > Regional > Berlin >

Mit 140 Stundenkilometern durch Berlin: Polizei stoppt Raser

Berlin  

Mit 140 Stundenkilometern durch Berlin: Polizei stoppt Raser

07.03.2021, 13:42 Uhr | dpa

Mit 140 Stundenkilometern durch Berlin: Polizei stoppt Raser. Eine Polizeikelle wird in die Höhe gehalten

Eine Polizeikelle wird in die Höhe gehalten. Foto: Sebastian Willnow/dpa-Zentralbild/dpa/Symbolbild (Quelle: dpa)

Die Berliner Polizei hat ein mutmaßlich illegales Autorennen von zwei Männern gestoppt. Die 29 und 30 Jahre alten Autofahrer rasten am Samstagabend mit Geschwindigkeiten von bis zu 140 Kilometern pro Stunde von Berlin-Spandau Richtung Mitte, wie die Polizei am Sonntag mitteilte. Eine Zivilstreife habe das Geschehen beobachtet, mit Unterstützungskräften seien die Raser verfolgt und schließlich angehalten worden.

Die Polizei beschlagnahmte eigenen Angaben zufolge die Autos der Männer. Der 30-Jährige habe seinen Führerschein abgegeben. Der 29-Jährige habe keine Personalien dabeigehabt und sei daher erkennungsdienstlich behandelt worden. Gegen beide werde nun wegen eines "verbotenen Kraftfahrzeugrennens" ermittelt, hieß es von der Polizei.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
10-Tages-Vorhersage

Alba Modatchibo.deOTTODeichmannbonprix.deLIDLBabistadouglas.deXXXLutz

shopping-portal