Sie sind hier: Home > Regional > Berlin >

Regionalliga Nordost will sich auf einen Absteiger einigen

Berlin  

Regionalliga Nordost will sich auf einen Absteiger einigen

12.04.2021, 08:13 Uhr | dpa

Regionalliga Nordost will sich auf einen Absteiger einigen. Fußballtor

Ein Fußballtor hebt sich auf dem Sportplatz vor dem wolkenlosem Himmel ab. Foto: Karl-Josef Hildenbrand/dpa (Quelle: dpa)

Trotz des bevorstehenden Saisonabbruchs soll ein Club aus der Fußball-Regionalliga Nordost absteigen. Dies werde der Spielausschuss des Nordostdeutschen Fußball-Verbandes (NOFV) dem Präsidium für dessen Sitzung am Freitag empfehlen, berichtete der "Kicker" (Montag). Andernfalls besteht die Gefahr, dass die Liga in der kommenden Saison mit 23 Mannschaften ausgetragen werden muss. Dieser Fall tritt ein, wenn der Hallesche FC und der 1. FC Magdeburg aus der 3. Liga absteigen.

"Wir müssen spielfähig bleiben", sagte der Spielausschuss-Vorsitzende Uwe Dietrich. Als Absteiger müsste dann der Tabellenletzte Bischofswerda in die Oberliga. Diesen Schritt hatte der Club ohnehin angekündigt, ist aber mit dem Vorgehen des Verbandes nicht einverstanden. "Wir haben immer gesagt, dass wir nicht dagegen klagen würden, wenn wir zum Absteiger erklärt werden. Man hat unsere Gutmütigkeit ausgenutzt", sagte Präsident Jürgen Neumann. Aus der Oberliga sollen Tasmania Berlin und der FC Eilenburg aufsteigen, Viktoria Berlin soll als Meister in die 3. Liga.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
10-Tages-Vorhersage

Alba Modatchibo.deOTTODeichmannbonprix.deLIDLBabistadouglas.deamazon.de

shopping-portal