Sie sind hier: Home > Regional > Berlin >

Grütters soll Berliner CDU in Bundestagswahlkampf führen

Berlin  

Grütters soll Berliner CDU in Bundestagswahlkampf führen

16.04.2021, 16:30 Uhr | dpa

Grütters soll Berliner CDU in Bundestagswahlkampf führen. Monika Grütters im Bundestag

Monika Grütters (CDU), Staatsministerin und Beauftragte der Bundesregierung für Kultur und Medien. Foto: Michael Kappeler/dpa/Archivbild (Quelle: dpa)

Kulturstaatsministerin Monika Grütters soll die Berliner CDU in den Bundestagswahlkampf führen - zum fünften Mal in Folge. Das geht aus einem Vorschlag des CDU-Präsidiums und des -Landesvorstandes hervor, der der Deutschen Presse-Agentur am Freitag vorlag. Demnach soll Grütters bei einer Landesvertreterversammlung am Samstag auf Platz eins der Bundestagsliste der Hauptstadt-CDU gewählt werden. Die 59-Jährige bewirbt sich bei der Wahl am 26. September zudem um ein Direktmandat im Wahlkreis Reinickendorf.

Für Listenplatz zwei wird Jan-Marco Luczak (45) aus Tempelhof-Schöneberg vorgeschlagen, der seit 2009 im Bundestag sitzt und dort Vorsitzender der Berliner CDU-Landesgruppe ist. Auf Platz drei soll die Mitgliederbeauftragte der Landes-CDU, Ottilie Klein (37), stehen. Sie kommt aus Mitte, ist Abteilungsdirektorin beim Bundesverband Öffentlicher Banken und würde erstmals in den Bundestag einziehen.

Für Listenplatz vier ist Ex-Justizsenator Thomas Heilmann (56) aus Steglitz-Zehlendorf vorgesehen, der seit 2017 im Bundestag vertreten ist. Klaus-Dieter Gröhler aus Charlottenburg-Wilmersdorf (54, wird am Samstag 55), seit 2013 Abgeordneter im Bundestag, folgt auf Platz fünf. Platz sechs der Liste soll für Eisschnelllauf-Olympiasiegerin Claudia Pechstein (49) aus Treptow-Köpenick reserviert werden, Platz sieben für die Ex-Bundestagsabgeordnete Christina Schwarzer (44) aus Neukölln.

Das letzte Wort hat die Landesvertreterversammlung, auf der diese und weitere Listenkandidaten gewählt werden. Für jeden Platz sind Gegenkandidaturen möglich. Offen war zum Beispiel, ob Ex-Sozialsenator Mario Czaja (45) aus Marzahn-Hellersdorf, für den zunächst kein vorderer Listenplatz vorgesehen ist, von dieser Möglichkeit Gebrauch macht.

"Unsere Liste ist ein starkes Angebot für alle Menschen in Berlin und ein klares Zeichen für Kontinuität und Erneuerung", sagte der CDU-Landesvorsitzende Kai Wegner der dpa. "Die CDU muss weiblicher werden." Deshalb sei es ihm ganz wichtig, dass unter den ersten sieben Plätzen vier Frauen kandidieren.

Aus der Bundestagswahl 2017 war die CDU in Berlin mit 22,7 Prozent als stärkste Partei hervorgegangen. Sie hat seither sechs Abgeordnete im deutschen Parlament. Nur zwei davon zogen damals über die Liste in den Bundestag ein, vier holten ein Direktmandat.

Grütters war von 2016 bis 2019 CDU-Landesvorsitzende in Berlin. Dann wurde sie nach einem Machtkampf vom langjährigen Bundestagsabgeordneten Wegner (48/Spandau) abgelöst. Schon damals teilte dieser mit, dass er Grütters wieder als Spitzenkandidatin für die Bundestagswahl vorschlagen werde. Wegner selbst scheidet nun aus dem Bundestag aus und ist CDU-Spitzenkandidat für die Wahl zum Abgeordnetenhaus. Auch diese findet am 26. September statt.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
10-Tages-Vorhersage

Alba Modatchibo.deOTTODeichmannbonprix.deLIDLBabistadouglas.deamazon.de

shopping-portal