Sie sind hier: Home > Regional > Berlin >

"Freiheit für Nawalny" - Demo zieht zur Russischen Botschaft

Berlin  

"Freiheit für Nawalny" - Demo zieht zur Russischen Botschaft

21.04.2021, 14:06 Uhr | dpa

"Freiheit für Nawalny" - Demo zieht zur Russischen Botschaft. Alexej Nawalny

Der russische Oppositionsführer Alexej Nawalny in Moskau. Foto: Alexander Zemlianichenko/AP/dpa/Archivbild (Quelle: dpa)

Unterstützer von Alexej Nawalny wollen am Mittwochabend in Berlin für die Freilassung des Kremlgegners demonstrieren. Der Protestzug soll am frühen Abend am Bundeskanzleramt starten. Wie die Berliner Polizei am Mittwoch mitteilte, sind 50 Teilnehmer angemeldet.

Ziel der Demonstration, die unter dem Motto "Freiheit für Nawalny" unter anderem über die Straße des 17. Juni und den Platz des 18. März führt, ist die Russische Botschaft Unter den Linden. Nach Angaben eines Sprechers begleitet die Polizei die Demonstration, die eine Einzelperson angemeldet hat.

In Russland hat Nawalnys Team für diesen Mittwoch in mehr als 160 russischen Städten spontan Proteste angekündigt, weil sich der Gesundheitszustand des 44-Jährigen im Straflager massiv verschlechtert haben soll. Der Oppositionelle, der im vergangenen Sommer nur knapp einen Giftanschlag überlebte, klagt bereits seit längerem über starke Rückenschmerzen und Lähmungserscheinungen in Arm und Bein. Aus Protest gegen mangelnde medizinische Versorgung ist er vor rund drei Wochen in einen Hungerstreik getreten.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
10-Tages-Vorhersage

Alba Modatchibo.deOTTODeichmannbonprix.deLIDLBabistadouglas.deamazon.de

shopping-portal