Sie sind hier: Home > Regional > Berlin >

Geisel zieht historische Vergleiche zur Weimarer Republik

Berlin  

Geisel zieht historische Vergleiche zur Weimarer Republik

21.04.2021, 15:28 Uhr | dpa

Geisel zieht historische Vergleiche zur Weimarer Republik. Andreas Geisel

Berlins Innensenator Andreas Geisel. Foto: Christoph Soeder/dpa/Archivbild (Quelle: dpa)

Angesichts der steigenden Zahl politischer Gewalttaten und antisemitischer Vorfälle in Berlin zieht Innensenator Andreas Geisel historische Vergleiche zur Weimarer Republik. "Mich beunruhigt, dass die politischen Ränder der Gesellschaft stärker werden. Ich sehe da Parallelen zur Weimarer Republik, wo auch zu viele Demokraten zu solchen Entwicklungen geschwiegen haben", sagte der SPD-Politiker der Zeitung "nd.DerTag" (Donnerstag).

"Wir beobachten insgesamt, dass der politische Extremismus zunimmt. Das spiegelt sich auch in der polizeilichen Kriminalstatistik wider", so Geisel. "Außerdem haben im vergangenen Jahr antisemitische Vorfälle im Zusammenhang mit den Querdenker-Demonstrationen zugenommen." Geisel kündigte an, Polizistinnen und Polizisten in der Hauptstadt besser für Antisemitismus und antisemitische Stereotype sensibilisieren zu wollen, damit diese besser erkannt werden und die Beamten dagegen vorgehen können.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
10-Tages-Vorhersage

Alba Modatchibo.deOTTODeichmannbonprix.deLIDLBabistadouglas.deamazon.de

shopping-portal