Sie sind hier: Home > Regional > Berlin >

Nachrichtenüberblick dpa/lni, 21. April 2021: 20.00 Uhr

Berlin  

Nachrichtenüberblick dpa/lni, 21. April 2021: 20.00 Uhr

21.04.2021, 20:09 Uhr | dpa

Land plant Lockerungen mit Bundes-Notbremse - Ausgangssperre droht

Hannover (dpa/lni) - Den Menschen in Niedersachsen droht mit der Verabschiedung der Bundes-Notbremse angesichts der angespannten Corona-Lage in weiten Landesteilen eine nächtliche Ausgangssperre. Allerdings will die Landesregierung auf Grundlage der bundesweit einheitlichen Regeln auch Lockerungen umsetzen, wie Ministerpräsident Stephan Weil (SPD) in einer Sondersitzung des Landtags am Mittwoch ankündigte.

Start für Modellkommunen unklar - Städte fordern Öffnungsklausel

Hannover (dpa/lni) - Die von der niedersächsischen Landesregierung angeschobenen Modellvorhaben zur Öffnung von Handel und Gastronomie, gekoppelt an Schnelltests, können vorerst nicht starten. Die neuen Regeln der Bundes-Notbremse erlaubten solche Projekte nur bis zu einer harten 100er-Grenze bei der Sieben-Tage-Inzidenz, sagte Gesundheitsministerin Daniela Behrens (SPD) am Mittwoch im Landtag in Hannover. Das derzeitige Infektionsgeschehen lasse angesichts dieser Rahmenbedingungen kaum Modellprojekte zu. Aktuell liegen nur 15 niedersächsische Kommunen unter einer Inzidenz von 100 Neuinfektionen pro 100 000 Einwohner binnen sieben Tagen.

Letzter Flug aus griechischen Flüchtlingslagern - Aufnahme beendet

Hannover/Berlin (dpa) - Ein letztes Mal soll an diesem Donnerstag ein Flugzeug Geflüchtete aus griechischen Flüchtlingslagern nach Deutschland bringen. Vor rund einem Jahr, am 18. April 2020, landeten erstmals 47 Kinder und Jugendliche, die aus den heillos überfüllten griechischen Flüchtlingslagern auf den Ägäis-Inseln Samos, Chios und Lesbos kamen.

Vier Jahre nach Mord: Zwei Männer in den Niederlanden verhaftet

Rotenburg (dpa) - Mehr als vier Jahre nach einem Mord an einem 46-jährigen Albaner auf offener Straße in der niedersächsischen Kleinstadt Visselhövede hat die Polizei zwei Männer in den Niederlanden verhaftet. Einem 34-jährigen Albaner werde vorgeworfen, am 9. Januar 2017 die tödlichen Schüsse auf das Opfer abgegeben zu haben, teilten die Polizeiinspektion Rotenburg und die Staatsanwaltschaft Verden am Mittwoch mit.

Bremer Hafenlogistiker BLG schreibt 116 Millionen Euro Verlust

Bremen (dpa) - Die Turbulenzen im Coronajahr 2020 haben dem Bremer Seehafen- und Logistikdienstleister BLG einen Verlust von 116 Millionen Euro vor Steuern (EBT) eingetragen. Der Einbruch traf vor allem den Umschlag von Containern und die Automobillogistik, wie das stadteigene Unternehmen am Mittwoch berichtete. Der Umsatz der Gruppe BLG Logistics sei auf 1,065 Milliarden Euro gesunken, nach 1,18 Milliarden Euro im Jahr 2019.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
10-Tages-Vorhersage

Alba Modatchibo.deOTTODeichmannbonprix.deLIDLBabistadouglas.deamazon.de

shopping-portal