Sie sind hier: Home > Regional > Berlin >

Zoo Berlin: Niedliche Wasserschwein-Babys erkunden Gehege

Erster Nachwuchs seit sechs Jahren  

Wasserschwein-Babys erkunden Zoo Berlin

07.05.2021, 16:03 Uhr | dpa

Zoo Berlin: Niedliche Wasserschwein-Babys erkunden Gehege. Drei Wasserschwein-Junge in ihrem Gehege im Berliner Zoo: Am 19. April wurden sie geboren.  (Quelle: dpa/Marc Scharping/Zoo Berlin)

Drei Wasserschwein-Junge in ihrem Gehege im Berliner Zoo: Am 19. April wurden sie geboren. (Quelle: Marc Scharping/Zoo Berlin/dpa)

Besuchern des Berliner Zoos offenbart sich seit neuestem ein niedlicher Anblick: Wasserschwein-Dame Marly hat am 19. April drei Junge zur Welt gebracht. Nun sind die Kleinen auf Erkundungstour in ihrem Gehege. 

Drei kleine Wasserschweine haben ihr Gehege im Zoo Berlin erstmals erkundet. Am Donnerstag führten Mutter Marly und Vater Augustin die kaninchengroßen Capybara-Babys durch die "Tier-WG", die sie sich etwa mit Vikunjas teilen, sagte eine Zoo-Sprecherin. Seit Freitag – pünktlich zum fünften Geburtstag von Vater Augustin – sei der Wasserschwein-Nachwuchs auch für Besucher zu sehen.

Ein Wasserschwein-Junges reckt seinen Kopf nach oben und knabbert an einem Ast, begleitet wird es von seinem Elternteil: Für Mama Marly ist es der erste Nachwuchs.  (Quelle: dpa/Marc Scharping/Zoo Berlin)Ein Wasserschwein-Junges reckt seinen Kopf nach oben und knabbert an einem Ast, begleitet wird es von seinem Elternteil: Für Mama Marly ist es der erste Nachwuchs. (Quelle: Marc Scharping/Zoo Berlin/dpa)

"Für uns im Zoo Berlin sind das die ersten Capybara-Jungtiere seit sechs Jahren", teilte Zoo- und Tierparkdirektor Andreas Knieriem mit. Am 19. April kamen die drei Wasserschweinchen nach einer Tragzeit von knapp fünf Monaten zur Welt.

Für Mutter Marly ist es der erste Nachwuchs. Nach der Geburt sind die Nagetiere schon weit entwickelt und knabbern an Gräsern, nach nur zwei Monaten ende die Säugezeit, hieß es vom Zoo. Wasserschweine werden auch Capybaras genannt, was "Herr des Grases" bedeutet, weil sie sich hauptsächlich von Gräsern und Wasserpflanzen ernähren.

Verwendete Quellen:
  • Nachrichtenagentur dpa

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
10-Tages-Vorhersage

Weltbild.detchibo.deOTTODeichmannbonprix.deLIDLBabistadouglas.deamazon.de

shopping-portal