Sie sind hier: Home > Regional > Berlin >

Corona in Berlin: Zwei Fußballer brechen nach Spiel zusammen

Schock beim Berliner AK  

Corona: Zwei Fußballer brechen nach Spiel zusammen

04.12.2021, 17:50 Uhr | t-online, mtt

Corona in Berlin: Zwei Fußballer brechen nach Spiel zusammen. Jena jubelt: Das Spiel gegen den Berliner AK gewannen die Thüringer mit 2:0, anschließend brachen zwei der Berliner zusammen. (Quelle: imago images/Bild13)

Jena jubelt: Das Spiel gegen den Berliner AK gewannen die Thüringer mit 2:0, anschließend brachen zwei der Berliner zusammen. (Quelle: Bild13/imago images)

Schreckmoment beim Regionalligisten Berliner AK: Nach der Auswärtspartie in Jena sind zwei Spieler kollabiert. Sie hatten gerade erst eine Corona-Infektion überstanden.

Dramatische Szenen nach dem Schlusspfiff: Nach dem Regionalliga-Spiel bei Carl Zeiss Jena am Freitagabend sind zwei Spieler des Berliner AK zusammengebrochen.

Wie der RBB berichtet, hatten beide gerade erst eine Corona-Infektion überstanden. Kwabe Schulz sackte demnach nach Abpfiff auf dem Platz zusammen, Ugur Ogulcan Tezel kollabierte in der Kabine.

Berliner AK: Notärzte mussten mit Sauerstoff kommen

Notärzte hätten beide Spieler mit Sauerstoff versorgt. Trainer André Meyer sagte dem RBB, laut Ärzten gebe es "einen unmittelbaren Zusammenhang" zwischen den Herz-Kreislauf-Problemen und der Covid-Erkrankung

Trainer Meyer sprach von einer "brutal emotionalen" Situation: "Wir sind natürlich zusammengeschreckt. Das hat uns die Dinge nochmal richtig vor Augen geführt."

Corona-Ausbruch beim Berliner AK: Großteil der Mannschaft war infiziert

Die beiden kollabierten Spieler gehörten zu etlichen Aktiven des Klubs aus Berlin, die sich in den vergangenen Wochen mit Corona angesteckt hatten. Ein Großteil der Mannschaft war infiziert. Auch andere gerade genesene Spieler hätten nach den Vorfällen am Freitag "für sich selbst Angst gehabt", sagte Trainer Meyer. 

Das Spiel verlor der Berliner AK mit 0:2. Am Samstag postete der Verein bei Facebook ein kurzes Update: "Unseren Spielern geht es soweit gut. Die Untersuchungen laufen."

Verwendete Quellen:

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
10-Tages-Vorhersage

Madeleinetchibo.deOTTOWeltbildbonprix.deLIDLBabistadouglas.deKlingel

shopping-portal

Hinweis:

Der Internet Explorer wird nicht länger von t-online unterstützt!

Um sicherer und schneller zu surfen, wechseln Sie jetzt auf einen aktuellen Browser.

Wir empfehlen unseren kostenlosen t-online-Browser: