Sie sind hier: Home > Regional > Bielefeld >

FC Eintracht Rheine gegen TuS Erndtebrück: Erndtebrück holt sich Watsche ab

Oberliga Westfalen  

Erndtebrück holt sich Watsche ab

08.12.2019, 17:25 Uhr | Sportplatz Media

FC Eintracht Rheine gegen TuS Erndtebrück: Erndtebrück holt sich Watsche ab. Erndtebrück holt sich Watsche ab (Quelle: Sportplatz Media)

Oberliga Westfalen: FC Eintracht Rheine – TuS Erndtebrück 6:0 (2:0) (Quelle: Sportplatz Media)

Eintracht Rheine zog Erndtebrück das Fell über die Ohren: 0:6 lautete das bittere Resultat aus Sicht der Elf von Coach Michael Müller. Der FC Eintracht Rheine setzte sich standesgemäß gegen den TuS Erndtebrück durch.

Anmerkung: Dieser Text wurde nicht von einem Menschen geschrieben, sondern automatisch erstellt. Dafür wurden Daten genutzt, die dann durch das Computerprogramm eines Dienstleisters verarbeitet wurden, um diesen Text zu generieren. Wie das genau funktioniert, lesen Sie hier.

Das Match war erst wenige Momente alt, als vor 216 Zuschauern bereits der erste Treffer fiel. Mirko Janning war es, der in der zweiten Minute zur Stelle war. Eintracht Rheine machte weiter Druck und erhöhte den Spielstand im Eilschritt durch einen Treffer von Jörg Husmann (9.). Mit der Führung für die Mannschaft von Coach Tobias Wehmschulte ging es in die Kabine. Nominell gleich positioniert ersetzte Lars Birlenbach Murat-Kaan Yazar im zweiten Durchgang bei Erndtebrück (46.). In der 50. Minute legte Husmann zum 3:0 zugunsten des FC Eintracht Rheine nach. In der 63. Minute stellte Michael Müller um und schickte in einem Doppelwechsel Eren Bilgicli und Besmir Rada für Erlon Sallauka und Abbas Attia auf den Rasen. Eintracht Rheine tauschte zwei etatmäßige Verteidiger: Alexander Bügener ersetzte Viktor Braininger (63.). Die Gastgeber bauten den Vorsprung mit der Hilfe des Gegners weiter aus: 4:0 für den FC Eintracht Rheine durch ein Eigentor des TuS Erndtebrück in der 75. Minute. Timo Scherping zeichnete mit seinem Treffer aus der 78. Minute dafür verantwortlich, dass keine Zweifel mehr am Sieg von Eintracht Rheine aufkamen. Guglielmo Maddente besorgte in der Schlussphase schließlich den sechsten Treffer für den FC Eintracht Rheine (81.). Schlussendlich verbuchte Eintracht Rheine gegen Erndtebrück einen überzeugenden 6:0-Heimerfolg.

Der FC Eintracht Rheine konnte sich gegen den TuS Erndtebrück auf eine sattelfeste Defensive verlassen und mischt in der Tabelle weiter um die besten Plätze mit. Acht Siege, drei Remis und sechs Niederlagen hat Eintracht Rheine momentan auf dem Konto. In den letzten fünf Partien rief der FC Eintracht Rheine konsequent Leistung ab und holte zehn Punkte.

Erndtebrück holte auswärts bisher nur drei Zähler. Den Kampf um die Klasse geht der Gast in der Rückrunde von der 17. Position an. Die Hintermannschaft des TuS Erndtebrück steht bislang auf wackeligen Beinen. Bereits 45 Gegentore kassierte Erndtebrück im Laufe der bisherigen Saison. Nun musste sich der TuS Erndtebrück schon elfmal in dieser Spielzeit geschlagen geben. Die drei Siege und drei Unentschieden auf der Habenseite zeigen, dass die Aussichten nicht besonders beruhigend sind. Seit fünf Spielen wartet Erndtebrück schon auf einen dreifachen Punktgewinn.

Am kommenden Samstag trifft Eintracht Rheine auf Rot Weiss Ahlen (14:00 Uhr), der TuS Erndtebrück reist tags darauf zum TuS Ennepetal (14:30 Uhr).

Verwendete Quellen:
  • Fussball.de/Sportplatz Media

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Ulla Popkenbonprix.deOTTOhappy-sizetchibo.deLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal