Sie sind hier: Home > Regional > Bielefeld >

SV Westfalia Rhynern gegen TSG Sprockhövel: Sprockhövel glückt nur der Ehrentreffer

Oberliga Westfalen  

Sprockhövel glückt nur der Ehrentreffer

08.12.2019, 17:25 Uhr | Sportplatz Media

SV Westfalia Rhynern gegen TSG Sprockhövel: Sprockhövel glückt nur der Ehrentreffer. Sprockhövel glückt nur der Ehrentreffer (Quelle: Sportplatz Media)

Oberliga Westfalen: SV Westfalia Rhynern – TSG Sprockhövel 4:1 (4:0) (Quelle: Sportplatz Media)

Nach der Auswärtspartie gegen den SV Westfalia Rhynern stand die TSG Sprockhövel mit leeren Händen da. Rhynern gewann 4:1. Westfalia Rhynern ließ keine Zweifel an der Ausgangslage aufkommen und feierte gegen Sprockhövel einen klaren Erfolg.

Anmerkung: Dieser Text wurde nicht von einem Menschen geschrieben, sondern automatisch erstellt. Dafür wurden Daten genutzt, die dann durch das Computerprogramm eines Dienstleisters verarbeitet wurden, um diesen Text zu generieren. Wie das genau funktioniert, lesen Sie hier.

126 Zuschauer – oder zumindest der Teil, dessen Herz für den SV Westfalia Rhynern schlägt – bejubelten in der 21. Minute den Treffer von Lennard Kleine zum 1:0. Leon Müsse versenkte die Kugel zum 2:0 für das Team von Trainer Michael Kaminski (27.) Andrius Balaika reagierte noch in der ersten Halbzeit auf den deutlichen Rückstand und wechselte Bekir Gökmen für Luca Hauswerth ein. Kurz vor dem Halbzeitpfiff wurde Johannes Sabah zum Unglücksraben und traf ins eigene Tor (44.). Wenige Momente vor dem Seitenwechsel war Robin Ploczicki mit dem 4:0 für Rhynern zur Stelle (45.). Der Gastgeber dominierte den Gegner zur Pause nach Belieben und ging mit einer deutlichen Führung in die Kabine. Westfalia Rhynern wechselte einen nominellen Verteidiger für einen anderen: Akhim Seber kam für Jan Kleine (59.). Der SV Westfalia Rhynern nahm in der 67. Minute einen Wechsel zweier etatmäßiger Verteidiger vor, als Ploczicki für Yasin Acar vom Platz ging. Die TSG Sprockhövel kam kurz vor dem Ende durch Felix Casalino zum Ehrentreffer (90.). Am Schluss schlug Rhynern den Gast vor eigenem Publikum und rief dabei eine souveräne Leistung ab.

Der Sieg hatte Auswirkungen auf die Tabelle, wo Westfalia Rhynern nun auf dem sechsten Platz steht. Die Hintermannschaft ist das Prunkstück des SV Westfalia Rhynern. Insgesamt erst 15-mal gelang es dem Gegner, Rhynern zu überlisten. Westfalia Rhynern verbuchte insgesamt sechs Siege, sieben Remis und vier Niederlagen.

Sprockhövel holte auswärts bisher nur sechs Zähler. Die TSG Sprockhövel muss den Kampf um den Klassenverbleib in der Rückrunde vom 16. Platz angehen. Sprockhövel kassiert weiterhin fleißig Niederlagen, deren Zahl sich mittlerweile auf neun summiert. Ansonsten stehen noch fünf Siege und drei Unentschieden in der Bilanz. Die Form der letzten fünf Spiele ließ zu wünschen übrig, sodass die TSG Sprockhövel in dieser Zeit nur einmal gewann.

Weiter geht es für den SV Westfalia Rhynern am kommenden Sonntag daheim gegen den RSV Meinerzhagen. Für Sprockhövel steht am gleichen Tag ein Duell mit dem 1. FC Kaan-Marienborn an.

Verwendete Quellen:
  • Fussball.de/Sportplatz Media

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Ulla Popkenbonprix.deOTTOhappy-sizetchibo.deLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal