Sie sind hier: Home > Regional > Bielefeld >

FC Lennestadt gegen SG Finnentrop/Bamenohl: Das Beste zum Schluss: Holterhoff erzielt Remis in der N

Westfalenliga Herren Staffel 2  

Das Beste zum Schluss: Holterhoff erzielt Remis in der Nachspielzeit

08.12.2019, 18:26 Uhr | Sportplatz Media

FC Lennestadt gegen SG Finnentrop/Bamenohl: Das Beste zum Schluss: Holterhoff erzielt Remis in der N. Das Beste zum Schluss: Holterhoff erzielt Remis in der Nachspielzeit (Quelle: Sportplatz Media)

Westfalenliga Herren Staffel 2: FC Lennestadt – SG Finnentrop/Bamenohl 2:2 (1:1) (Quelle: Sportplatz Media)

Am Sonntag kam die SG Finnentrop/Bamenohl beim FC Lennestadt nicht über ein 2:2 hinaus. Die Vorzeichen hatten auf Sieg zugunsten von Finnentrop/Bamenohl gestanden. Die 90 Minuten zeigten jedoch, dass die SG Finnentrop/Bamenohl der Favoritenrolle nicht gerecht wurde.

Anmerkung: Dieser Text wurde nicht von einem Menschen geschrieben, sondern automatisch erstellt. Dafür wurden Daten genutzt, die dann durch das Computerprogramm eines Dienstleisters verarbeitet wurden, um diesen Text zu generieren. Wie das genau funktioniert, lesen Sie hier.

Phillip Hennes besorgte vor 650 Zuschauern das 1:0 für den Spitzenreiter. Wer glaubte, Lennestadt sei geschockt, irrte. Florian Friedrichs machte unmittelbar nach dem Rückschlag den Ausgleich perfekt (20.). In der 38. Minute wechselte Finnentrop/Bamenohl Moritz Stange für Philip Fischer ein, einen nominellen Verteidiger für einen anderen. Bis zur Pause fiel kein weiteres Tor, sodass es schließlich mit unverändertem Ergebnis in die Kabinen ging. Der FC Lennestadt nahm in der 68. Minute einen Wechsel zweier etatmäßiger Verteidiger vor, als Christian Schmidt für Venhar Bivolaku vom Platz ging. Dass die SG Finnentrop/Bamenohl in der Schlussphase auf den Sieg hoffte, war das Verdienst von Tobias Kleppel, der in der 73. Minute zur Stelle war. Marco Holterhoff machte der Mannschaft von Coach Ralf Behle kurz vor Ultimo noch einen Strich durch die Rechnung, als er den späten Ausgleich sicherstellte. Letztlich trennten sich Lennestadt und Finnentrop/Bamenohl remis.

Große Sorgen wird sich Jürgen Winkel um die Defensive machen. Schon 37 Gegentore kassierte der FC Lennestadt. Mehr als 2 pro Spiel – definitiv zu viel. Nach 16 gespielten Runden gehen bereits 28 Punkte auf das Konto des Heimteams und bescheren der Mannschaft einen hervorragenden vierten Platz. Die Stärke von Lennestadt liegt in der Offensive – mit insgesamt 38 erzielten Treffern. Acht Siege, vier Remis und vier Niederlagen hat der FC Lennestadt momentan auf dem Konto. Ausbaufähig: In den letzten fünf Partien kam Lennestadt auf insgesamt nur sechs Punkte und hätte somit noch einiges mehr holen können.

Nach 16 Spieltagen und nur einer Niederlage stehen für die SG Finnentrop/Bamenohl 37 Zähler zu Buche. Der Angriff der Gäste wusste bisher durchaus zu überzeugen und schlug schon 41-mal zu. Der letzte Dreier liegt für Finnentrop/Bamenohl bereits drei Spiele zurück.

Am kommenden Sonntag trifft der FC Lennestadt auf den FSV Gerlingen (15:00 Uhr), die SG Finnentrop/Bamenohl reist zu Concordia Wiemelhausen (14:30 Uhr).

Verwendete Quellen:
  • Fussball.de/Sportplatz Media

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Ulla Popkenbonprix.deOTTOhappy-sizetchibo.deLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal