Sie sind hier: Home > Regional > Bielefeld >

SC Wiedenbrück gegen RSV Meinerzhagen: Tristesse im Topspiel

Oberliga Westfalen  

Tristesse im Topspiel

16.02.2020, 17:56 Uhr | Sportplatz Media

SC Wiedenbrück gegen RSV Meinerzhagen: Tristesse im Topspiel. Tristesse im Topspiel (Quelle: Sportplatz Media)

Oberliga Westfalen: SC Wiedenbrück – RSV Meinerzhagen 0:0 (0:0) (Quelle: Sportplatz Media)

0:0 hieß es nach dem Spiel von SCW gegen den RSV Meinerzhagen. Wer vor dem Anpfiff ein Match auf Augenhöhe erwartet hatte, fühlte sich durch den Ausgang der Partie bestätigt. Im Hinspiel war SC Wiedenbrück mit 0:5 krachend untergegangen.

Anmerkung: Dieser Text wurde nicht von einem Menschen geschrieben, sondern automatisch erstellt. Dafür wurden Daten genutzt, die dann durch das Computerprogramm eines Dienstleisters verarbeitet wurden, um diesen Text zu generieren. Wie das genau funktioniert, lesen Sie hier.

Nach nur 27 Minuten verließ Oliver Zech von der Mannschaft von Trainer Daniel Brinkmann das Feld, Tim Geller kam in die Partie. Der Unparteiische setzte mit dem Halbzeitpfiff dem torlosen Treiben auf dem Feld vorläufig ein Ende. In der 58. Minute stellte Meinerzhagen personell um: Per Doppelwechsel kamen Andreas Spais und Ewald Platt auf den Platz und ersetzten Tim Treude und Ron Berlinski. In der 61. Minute wechselte Wiedenbrück Phil Beckhoff für Xhuljo Tabaku ein, einen nominellen Verteidiger für einen anderen. Der RSV Meinerzhagen nahm in der 77. Minute einen Wechsel zweier etatmäßiger Verteidiger vor, als Can Sakar für Pascal Beilfuß vom Platz ging. Schließlich pfiff Julian Engelmann das Spiel ab und damit waren nach torloser erster Halbzeit auch im zweiten Teil keine Treffer zu bewundern. Die Teams trennten sich am Ende mit einer Nullnummer voneinander.

SCW weist in dieser Saison mittlerweile die stolze Bilanz von elf Erfolgen, fünf Punkteteilungen und zwei Niederlagen vor. Die letzten Resultate des Gastgebers konnten sich sehen lassen – zehn Punkte aus fünf Partien.

Meinerzhagen holte auswärts bisher nur 14 Zähler. An der Abwehr der Gäste ist so gut wie kein Vorbeikommen. Erst 17 Gegentreffer musste der RSV Meinerzhagen bislang hinnehmen. Nur zweimal gab sich Meinerzhagen bisher geschlagen. Elf Spiele ist es her, dass der RSV Meinerzhagen zuletzt eine Niederlage kassierte.

Mit diesem Unentschieden verpasste der Spitzenreiter die Chance, sich von einem direkten Konkurrenten abzusetzen. Trotzdem bleibt SC Wiedenbrück an der Tabellenspitze.

Am Freitag empfängt Wiedenbrück den FC Gütersloh. In zwei Wochen trifft Meinerzhagen auf den nächsten Prüfstein, wenn man am 01.03.2020 den ASC 09 Dortmund auf eigener Anlage begrüßt.

Verwendete Quellen:
  • Fussball.de/Sportplatz Media

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Ulla Popkenbonprix.deOTTOhappy-sizetchibo.deLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal