Sie sind hier: Home > Regional > Bielefeld >

SV Sodingen gegen DSC Wanne-Eickel: Wanne-Eickel nicht zu stoppen

Westfalenliga Herren Staffel 2  

Wanne-Eickel nicht zu stoppen

19.02.2020, 21:55 Uhr | Sportplatz Media

SV Sodingen gegen DSC Wanne-Eickel: Wanne-Eickel nicht zu stoppen. Wanne-Eickel nicht zu stoppen (Quelle: Sportplatz Media)

Westfalenliga Herren Staffel 2: SV Sodingen – DSC Wanne-Eickel 1:6 (1:2) (Quelle: Sportplatz Media)

Der DSC Wanne-Eickel erteilte SV Sodingen eine Lehrstunde und gewann mit 6:1. Ausgangslage? Vorab klar zugunsten von Wanne-Eickel. Und nach den 90 Minuten? Hat sich die Sichtweise bekräftigt. Das Hinspiel war beim 2:2 zwischen den beiden Mannschaften ohne einen Sieger geblieben.

Anmerkung: Dieser Text wurde nicht von einem Menschen geschrieben, sondern automatisch erstellt. Dafür wurden Daten genutzt, die dann durch das Computerprogramm eines Dienstleisters verarbeitet wurden, um diesen Text zu generieren. Wie das genau funktioniert, lesen Sie hier.

Kaum war der Anpfiff ertönt, ging es vor 150 Zuschauern bereits flott zur Sache. Nick Malvin Ruppert stellte die Führung des DSC Wanne-Eickel her (8.). Davide Basile trug sich in der 32. Spielminute in die Torschützenliste ein. In der Nachspielzeit der ersten Halbzeit gelang Thomas Hildwein der Anschlusstreffer für Sodingen (46.). Mit einem Tor Vorsprung für Wanne-Eickel ging es für die beiden Teams in die Halbzeitpause. In der 64. Minute verwandelte Dawid Ginczek dann einen Elfmeter für den Gast zum 3:1. Der bisherige Spielverlauf lief nach dem Geschmack von Sebastian Westerhoff, sodass die Situation es hergab, einen Doppelwechsel vorzunehmen: Luca Robert und Rohbar Derwish kamen für Damian Bartsch und Ruppert ins Spiel (66.). In der 69. Minute wechselte SV Sodingen Chahin Abdallah für Serdar Yigit ein, einen nominellen Verteidiger für einen anderen. Doppelpack für den DSC Wanne-Eickel: Nach seinem ersten Tor (72.) markierte Derwish wenig später seinen zweiten Treffer (79.). Der Tabellenführer nahm in der 73. Minute einen Wechsel zweier etatmäßiger Verteidiger vor, als Rene Michen für Daniel Liguda vom Platz ging. Ginczek gelang in den Schlussminuten noch ein weiterer Treffer für Wanne-Eickel (82.). Der DSC Wanne-Eickel überrannte Sodingen förmlich mit sechs Toren und fährt so mit einem verdienten Sieg in der Tasche nach Hause.

SV Sodingen muss sich ohne Zweifel um die eigene Abwehr kümmern. Im Schnitt kassierte das Team mehr als 3 Gegentreffer pro Spiel. Nach der empfindlichen Schlappe steckt der Gastgeber weiter im Schlamassel. Insbesondere an vorderster Front kommt Sodingen nicht zur Entfaltung, sodass nur 19 erzielte Treffer auf das Konto des Teams von Coach Ersan Kaya gehen. Nun musste sich SV Sodingen schon zehnmal in dieser Spielzeit geschlagen geben. Die drei Siege und drei Unentschieden auf der Habenseite zeigen, dass die Aussichten nicht besonders beruhigend sind. Die letzten Spiele liefen enttäuschend und so gelang Sodingen auch nur ein Sieg in fünf Partien.

Nach 18 Spieltagen und nur zwei Niederlagen stehen für Wanne-Eickel 42 Zähler zu Buche. Mit beeindruckenden 55 Treffern stellt der DSC Wanne-Eickel den besten Angriff der Westfalenliga Herren Staffel 2. Fünf Spiele währt bereits die Serie, in der Wanne-Eickel ungeschlagen ist.

SV Sodingen reist schon am Samstag zum BSV Schüren. Der DSC Wanne-Eickel erwartet am Sonntag den FC Brünninghausen.

Verwendete Quellen:
  • Fussball.de/Sportplatz Media

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Ulla Popkenbonprix.deOTTOhappy-sizetchibo.deLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal