Sie sind hier: Home > Regional > Bielefeld >

TuS Erndtebrück gegen SV Westfalia Rhynern: Erndtebrück braucht Punkte

Oberliga Westfalen  

Erndtebrück braucht Punkte

09.03.2020, 19:55 Uhr | Sportplatz Media

TuS Erndtebrück gegen SV Westfalia Rhynern: Erndtebrück braucht Punkte. Erndtebrück braucht Punkte (Quelle: Sportplatz Media)

Oberliga Westfalen: TuS Erndtebrück – SV Westfalia Rhynern (Mittwoch 19:30 Uhr) (Quelle: Sportplatz Media)

Gegen Rhynern soll Erndtebrück das gelingen, was dem Team von Trainer Michael Müller in den letzten sieben Spielen verwehrt blieb – die optimale Punkteausbeute. Der TuS Erndtebrück trennte sich im vorigen Match 2:2 vom 1. FC Kaan-Marienborn. Westfalia Rhynern gewann das letzte Spiel souverän mit 4:1 gegen die TSG Sprockhövel und muss sich deshalb nicht verstecken. Das Hinspiel war mit einem 3:0 ganz zugunsten des SV Westfalia Rhynern gelaufen.

Anmerkung: Dieser Text wurde nicht von einem Menschen geschrieben, sondern automatisch erstellt. Dafür wurden Daten genutzt, die dann durch das Computerprogramm eines Dienstleisters verarbeitet wurden, um diesen Text zu generieren. Wie das genau funktioniert, lesen Sie hier.

Beleg für das durchwachsene Heimabschneiden von Erndtebrück sind neun Punkte aus acht Spielen. Die Gastgeber rangieren mit 14 Zählern auf dem 17. Platz des Tableaus. 25:51 – das Torverhältnis des TuS Erndtebrück spricht eine mehr als deutliche Sprache. Erndtebrück förderte aus den bisherigen Spielen drei Siege, fünf Remis und elf Pleiten zutage. Mit dem Gewinnen tat sich der TuS Erndtebrück zuletzt schwer. In sieben Spielen wurde nicht ein Sieg davongetragen.

Auswärts verbuchte Rhynern bislang erst fünf Punkte. Die Mannschaft von Trainer Michael Kaminski führt mit 25 Punkten die zweite Tabellenhälfte an. Die Defensive der Gäste (15 Gegentreffer) gehört zum Besten, was die Oberliga Westfalen zu bieten hat. Westfalia Rhynern weist bisher insgesamt sechs Erfolge, sieben Unentschieden sowie vier Pleiten vor. Sieben Zähler aus den letzten fünf Begegnungen stellen eine vernünftige Ausbeute für den SV Westfalia Rhynern dar.

Mehr als 2,68 Tore pro Spiel musste Erndtebrück im Schnitt hinnehmen – ein deutliches Zeichen dafür, wo der Schuh in der bisherigen Spielzeit drückt. Zum Vergleich: Rhynern kassierte insgesamt gerade einmal 0,88 Gegentreffer pro Begegnung.

Auf dem Papier ist der TuS Erndtebrück zwar nicht der Favorit, insgeheim hofft man aber auf etwas Zählbares.

Verwendete Quellen:
  • Fussball.de/Sportplatz Media

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Weltbild.detchibo.deOTTODeichmannbonprix.deLIDLBabistadouglas.deamazon.de

shopping-portal