Sie sind hier: Home > Regional > Bielefeld >

Legionellenbefall im Altenheim: Zwei Menschen sterben

Bielefeld  

Legionellenbefall im Altenheim: Zwei Menschen sterben

28.08.2019, 14:17 Uhr | dpa

Nach einem Legionellenbefall in einem Seniorenwohnheim in Bielefeld sind zwei Menschen gestorben. Eine Altenpflegerin und ein Bewohner der Einrichtung der Arbeiterwohlfahrt (Awo) hätten im Juni die er sogenannte Legionärskrankheit bekommen und seien Ende Juli daran gestorben, bestätigte das Gesundheitsamt der Stadt am Mittwoch. Eine weitere erkrankte Mitarbeiterin befinde sich auf dem Weg der Besserung. Die Awo teilte mit: "Nach den Informationen, die wir auf Nachfrage vom Gesundheitsamt bekommen haben, ist es nicht geklärt, ob es einen ursächlichen Zusammenhang zwischen den Erkrankungen und Todesfällen und dem Legionellenbefall gibt." Die "Neue Westfälische" hatte zuvor berichtet.

Bereits im April hatte das Gesundheitsamt bei Wasserproben in der Einrichtung bedenkliche Werte des Keimes bemängelt und Maßnahmen angeordnet. Eine technische Überprüfung durch ein Ingenieurbüro, um die Quelle für den Befall herauszufinden und abzustellen, sei erfolgt, aber wenig fachkundig gewesen, sagte der Leiter des Gesundheitsamtes, Peter Schmid, der Deutschen Presse-Agentur. Nach den Erkrankungen habe das Heim nachgebessert und unter anderem wirksame Filter an allen Armaturen angebracht, so dass weitere Infektionen ausgeblieben seien. Die Awo betonte, man arbeite eng mit den Behörden zusammen und habe sofort Gegenmaßnahmen ergriffen, um die Sicherheit zu gewährleisten. Diese seien erfolgreich gewesen.

Legionellen sind weltweit verbreitete Keime und gedeihen in warmem Süßwasser. Sie können durch zerstäubtes Wasser eingeatmet werden. Infektionsquellen sind oft Duschen oder Klimaanlagen. Immer wieder werden sie auch in Krankenhäusern, Schulen oder anderen Einrichtungen festgestellt.

In NRW gab es im Vorjahr 190 gemeldete Legionellen-Fälle mit 13 Toten, wie das Landeszentrum Gesundheit mitteilte. Bundesweit registrierte das Robert Koch-Institut (RKI) 2018 mehr als 1400 Legionellen-Infektionen, 63 Menschen starben. Das RKI geht aber von einer hohen Dunkelziffer aus.

Anmerkung der Redaktion: Diese Nachricht der Deutschen Presse-Agentur (dpa) ist Teil eines automatisierten Angebots, das auf unserer Webseite ausgespielt wird. Weder der Inhalt noch die Rechtschreibung wurden durch die t-online.de-Redaktion geprüft. Die dpa arbeitet aber streng nach journalistischen Standards. Sollten Sie dennoch Fehler entdecken, freuen wir uns über eine Rückmeldung. Herzlichen Dank!

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
10-Tages-Vorhersage

Ulla Popkenbonprix.deOTTOhappy-sizetchibo.deLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal