Sie sind hier: Home > Regional > Bielefeld >

TomTom Verkehrsindex: Bielefeld auf den hinteren Plätzen

TomTom Verkehrsindex  

Bielefelder stehen über drei Tage im Jahr im Stau

30.01.2020, 10:19 Uhr | dpa, tme

TomTom Verkehrsindex: Bielefeld auf den hinteren Plätzen. Stau auf einer Autobahn bei Bielefeld: In der Stadt stehen Autofahrer zwar auch oft im Stau, kommen im weltweiten Vergleich aber gut weg (Symbolbild). (Quelle: imago images/Sorge)

Stau auf einer Autobahn bei Bielefeld: In der Stadt stehen Autofahrer zwar auch oft im Stau, kommen im weltweiten Vergleich aber gut weg (Symbolbild). (Quelle: Sorge/imago images)

Bielefeld schneidet im weltweiten Verkehrsindex des Navi-Herstellers TomTom vergleichsweise gut ab. Über drei Tage stehen Autofahrer hier dennoch im Jahr im Stau.

Zwar ist Hamburg in Deutschland die Stau-Hauptstadt Nummer 1. Hier stehen Autofahrer mit fünf Tagen und elf Stunden im Jahr am längstem im Stau. Aber auch in Bielefeld stockt der Verkehr des Öfteren. Hier stehen Autofahrer immerhin noch drei Tage und eine Stunde im Stau. Das ergab eine Auswertung des Navi-Herstellers TomTom: der sogenannte Verkehrsindex.

Durchschnittlich dauert eine Fahrt in der Rushhour morgens neun und abends zehn Minuten länger. Das bedeutet, dass eine Fahrt, die ohnehin 30 Minuten dauert, sich um die jeweils angegebene Zeit verlängert. Das Stau-Niveau beträgt morgens in Bielefeld also 31 und abends 34 Prozent.

Die Kieler Straße in Hamburg: Ganz so schlimm wie in der norddeutschen Metropole ist es in Bielefeld nicht. (Quelle: imago images/Angerer)Die Kieler Straße in Hamburg: Ganz so schlimm wie in der norddeutschen Metropole ist es in Bielefeld nicht. (Quelle: Angerer/imago images)

Damit liegt Bielefeld in dem Verkehrsindex auf Platz 333 von 416. Was sich zuerst schlecht anhört, ist im weltweiten Vergleich gar nicht so schlimm. Denn auf Platz 1 ist in dem Ranking die Stadt mit dem schlechtesten Verkehr: Bangalore in Indien. Hier stehen Autofahrer lange 243 Stunden im Stau, verlieren also zehn Tage und drei Stunden im Jahr.

Großstädte in Deutschland besonders belastet

In den deutschen Städten folgen auf Hamburg Berlin, Wiesbaden, MünchenNürnberg und StuttgartBonn, Kassel, Bremen und Frankfurt am Main vervollständigen die Top-10-Liste der Städte in Deutschland, in denen Autofahrer die meiste Zeit durch Verkehrsbehinderungen verlieren.

Die Zunahme des Verkehrs stehe im Zusammenhang mit der wachsenden Einwohnerzahl in den Ballungszentren. Für den "TomTom Traffic Index" für das Jahr 2019 wurden die Daten von Smartphones und fest verbauten Navigationssystemen für 416 Städte weltweit ausgewertet. Die berechnete Prozentzahl – im Falle Hamburgs 34 Prozent (plus ein Prozentpunkt) – zeigt, wie viel länger eine Fahrt als Folge des Staus dauert.

Verwendete Quellen:

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
10-Tages-Vorhersage

Ulla Popkentchibo.deOTTOmyToysbonprix.deLIDLBabistadouglas.deXXXLutz

shopping-portal