Sie sind hier: Home > Regional > Bielefeld >

Arminia Bielefeld stellt Gaming im E-Sport wieder ein

Bielefeld  

Arminia Bielefeld stellt Gaming im E-Sport wieder ein

17.07.2020, 11:55 Uhr | dpa

Arminia Bielefeld stellt Gaming im E-Sport wieder ein. Illustration einer virtuellen Tastatur

Illustration einer virtuellen Tastatur. Foto: Sebastian Gollnow/dpa/Symbolbild (Quelle: dpa)

Der DSC Arminia Bielefeld hat das professionelle Gaming im Bereich E-Sport eingestellt. Wie der Fußball-Club am Freitag mitteilte, werde man in der kommenden Spielzeit nicht an der Virtual Bundesliga teilnehmen. "Um ehrlich zu sein haben sich unsere Erwartungen zum Thema E-Sport nicht erfüllt und wir haben feststellen müssen, dass E-Sport aktuell nicht zu dem Weg passt, den wir eingeschlagen haben. Wir wollen uns auf das Kerngeschäft Fußball konzentrieren", sagte Markus Rejek, kaufmännischer Geschäftsführer des ostwestfälischen Bundesliga-Aufsteigers.

Man habe sich dem Thema nicht grundsätzlich verschlossen, meinte Rejek. "Wir können uns vorstellen, in Zukunft das Thema nochmal aufzunehmen, dann jedoch zunächst auf einem anderen Weg - von der Basis aus und nicht mit professionellem Gaming startend."

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
10-Tages-Vorhersage

Ulla Popkentchibo.deOTTOmyToysbonprix.deLIDLBabistadouglas.deXXXLutz

shopping-portal