Sie sind hier: Home > Regional > Bielefeld >

Bielefeld: 26 Geflüchtete schließen Lehramtsausbildung ab

Feierlicher Programmabschluss  

26 Geflüchtete schließen Lehramtsausbildung ab

16.09.2020, 10:56 Uhr | t-online

Bielefeld: 26 Geflüchtete schließen Lehramtsausbildung ab. Ein Lehrer schreibt an die Tafel (Symbolbild): In Bielefeld haben 26 Lehrer und Lehrerinnen ein spezielles Ausbildungsprogramm für Geflüchtete abgeschlossen. (Quelle: imago images/photothek)

Ein Lehrer schreibt an die Tafel (Symbolbild): In Bielefeld haben 26 Lehrer und Lehrerinnen ein spezielles Ausbildungsprogramm für Geflüchtete abgeschlossen. (Quelle: photothek/imago images)

An der Universität in Bielefeld haben zahlreiche Lehrerinnen und Lehrer das Programm "Lehrkräfte Plus" erfolgreich absolviert. Nach 12 Monaten sind sie bereit für den Schulunterricht.

Bei einer Online-Veranstaltung haben 26 Absolventen und Absolventinnen eines speziellen Ausbildungsprogrammes für Geflüchtete ihren Abschluss gefeiert. 19 Lehrer und 7 Lehrerinnen aus Afghanistan, Irak, Iran, Syrien und der Türkei haben an dem Programm im vergangenen Jahr teilgenommen. Es war bereits des dritte Jahrgang der Initiative an der Universität Bielefeld.

Jetzt werden die Lehrerinnen und Lehrer im Team Teaching mit erfahrenen Lehrern an Schulen im Umkreis unterrichten. Zusätzlich sollen sie ihre Unterrichtssprache und die pädagogischen Fähigkeiten verbessern.

Programm wird auch im nächsten Jahr weitergeführt

"Drei Jahre Lehrkräfte Plus bei uns an der Universität: Diese wertvolle Erfahrung hat es auch in der Pandemiezeit ermöglicht, die Programmteilnehmenden für den deutschen Schuldienst weiter zu qualifizieren", sagt Professorin Dr. Birgit Lütje-Klose, Prorektorin für Studium und Lehre der Universität Bielefeld.

Drei Jahre lang wurde das Projekt von der Bertelsmann Stiftung finanziert. Jetzt schießt sich die Förderung des Deutschen Akademischen Austauschdienst (DAAD) an. Die Mittel kommen vom Ministerium für Kultur und Wissenschaft (MKW) und dem Ministerium für Schule und Bildung (MSB).

Verwendete Quellen:

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team von t-online

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
10-Tages-Vorhersage

Ulla Popkentchibo.deOTTOmyToysbonprix.deLIDLBabistadouglas.deXXXLutz

shopping-portal