Sie sind hier: Home > Regional >

Vergewaltigung verhindert: Corona-Verdacht bei Täter

Bochum  

Vergewaltigung verhindert: Corona-Verdacht bei Täter

16.04.2020, 12:53 Uhr | dpa

Vergewaltigung verhindert: Corona-Verdacht bei Täter. Handschellen

Handschellen sind an einem Gürtel eines Justizvollzugsbeamten befestigt. Foto: Frank Molter/dpa (Quelle: dpa)

Ein couragierter 25-Jähriger hat in Bochum womöglich eine Vergewaltigung verhindert und den mutmaßlichen Täter bis zum Eintreffen der Polizei festgehalten. Da der Verdacht bestehe, dass der 23-Jährige mit dem Coronavirus infiziert sei, sei ein entsprechender Test gemacht worden, erklärte die Polizei am Donnerstag. Das Ergebnis sollte am Freitag vorliegen.

Nach Polizeiangaben hatten der 25 Jahre alte Anwohner und seine Mutter am Mittwochabend Schreie in einem Bochumer Park gehört. Der verdächtige 23-Jährige habe versucht, die am Boden liegende Frau zu vergewaltigen. Als der Anwohner nachsah, habe er von der 40-Jährigen abgelassen und versucht, zu fliehen. Der 25-Jährige sei ihm nachgerannt und habe ihn zu Boden gebracht. Die Polizei nahm den Tatverdächtigen schließlich fest.

Die 40-Jährige und der zur Hilfe eilende Anwohner seien leicht verletzt und im Krankenhaus behandelt worden. "Der Westen" und die "Rheinische Post" hatten zuvor berichtet.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
10-Tages-Vorhersage

Ulla Popkentchibo.deOTTOmyToysbonprix.deLIDLBabistadouglas.deXXXLutz

shopping-portal