Sie sind hier: Home > Regional > Bonn >

SV Wachtberg gegen SSV Homburg-Nümbrecht: Nümbrecht überrennt Wachtberg

Landesliga, Staffel 1  

Nümbrecht überrennt Wachtberg

03.11.2019, 17:56 Uhr | Sportplatz Media

SV Wachtberg gegen SSV Homburg-Nümbrecht: Nümbrecht überrennt Wachtberg. Nümbrecht überrennt Wachtberg (Quelle: Sportplatz Media)

Landesliga Staffel 1: SV Wachtberg – SSV Homburg-Nümbrecht 0:4 (0:1) (Quelle: Sportplatz Media)

Der SV Wachtberg steckte gegen den SSV Homburg-Nümbrecht eine deutliche 0:4-Niederlage ein. Auf dem Papier ging Nümbrecht als Favorit ins Spiel gegen Wachtberg – der Verlauf der 90 Minuten zeigte, weshalb dem so war.

Anmerkung: Dieser Text wurde nicht von einem Menschen geschrieben, sondern automatisch erstellt. Dafür wurden Daten genutzt, die dann durch das Computerprogramm eines Dienstleisters verarbeitet wurden, um diesen Text zu generieren. Wie das genau funktioniert, lesen Sie hier.

Vor 40 Zuschauern bewies Robin Brummenbaum Nervenstärke, als er mit einem Elfmeter zum 1:0 traf. Takaaki Ooka musste nach nur 20 Minuten vom Platz, für ihn spielte Jonas Wagner weiter. Nach nur 20 Minuten verließ Noureddine Benidir vom SVW das Feld, Thomas Oehlenberg kam in die Partie. Die Pausenführung des SSV Homburg-Nümbrecht fiel knapp aus. In der Pause stellte der Gast personell um: Per Doppelwechsel kamen Eduard Kelm und Mike Großberndt auf den Platz und ersetzten Wagner und Felix Jäger. Der SV Wachtberg wechselte einen nominellen Verteidiger für einen anderen: Gentrit Sulejmani kam für Timothy Andrew Teipel (53.). Alexander Epstein versenkte die Kugel zum 2:0 für Nümbrecht (57.) Mit dem 3:0 durch Kilian Seinsche schien die Partie bereits in der 60. Minute mit dem SSV Homburg-Nümbrecht einen sicheren Sieger zu haben. Niklas Clemens gelang in den Schlussminuten noch ein weiterer Treffer für Nümbrecht (83.). Kaan Haydan (Köln) beendete das Spiel und damit schlug der SSV Homburg-Nümbrecht Wachtberg auswärts mit 4:0.

Der SVW muss sich ohne Zweifel um die eigene Abwehr kümmern. Im Schnitt kassierte das Team mehr als 2 Gegentreffer pro Spiel. Wann bekommt der SV Wachtberg die Defensivprobleme in den Griff? Nach der Niederlage gegen Nümbrecht gerät man immer weiter in die Bredouille. In der Verteidigung von Wachtberg stimmt es ganz und gar nicht: 22 Gegentreffer musste sie in dieser Saison bereits hinnehmen. Die Heimmannschaft musste sich nun schon sechsmal in dieser Spielzeit geschlagen geben. Da der SVW insgesamt auch nur drei Siege und ein Unentschieden vorweisen kann, sind die Aussichten ziemlich düster. Mit vier von 15 möglichen Zählern aus den letzten fünf Spielen hat der SV Wachtberg noch Luft nach oben.

Trotz der drei Zähler machte der SSV Homburg-Nümbrecht im Klassement keinen Boden gut. Nümbrecht verbuchte insgesamt vier Siege, zwei Remis und fünf Niederlagen. Die letzten Resultate des SSV Homburg-Nümbrecht konnten sich sehen lassen – acht Punkte aus fünf Partien.

Nächster Prüfstein für Wachtberg ist der FV Bad Honnef (Sonntag, 14:30 Uhr). Nümbrecht misst sich am selben Tag mit der SpVg. Porz (15:15 Uhr).

Verwendete Quellen:
  • Fussball.de/Sportplatz Media

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Mäntel-Highlights und schöne Jacken shoppen
bei MADELEINE
myToysbonprix.deOTTOhappy-size.detchibo.deLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal