Sie sind hier: Home > Regional > Bonn >

TSV Germania Windeck gegen SG Köln-Worringen: Last-Minute-Tor von Muradas Maganes rettet Worringen

Landesliga, Staffel 1  

Last-Minute-Tor von Muradas Maganes rettet Worringen

10.11.2019, 18:25 Uhr | Sportplatz Media

TSV Germania Windeck gegen SG Köln-Worringen: Last-Minute-Tor von Muradas Maganes rettet Worringen. Last-Minute-Tor von Muradas Maganes rettet Worringen (Quelle: Sportplatz Media)

Landesliga Staffel 1: TSV Germania Windeck – SG Köln-Worringen 1:1 (0:0) (Quelle: Sportplatz Media)

Der TSV Germania Windeck und die SG Köln-Worringen trennten sich mit einem 1:1-Unentschieden. Der vermeintlich leichte Gegner war die SGW mitnichten. Worringen kam gegen Windeck zu einem achtbaren Remis.

Anmerkung: Dieser Text wurde nicht von einem Menschen geschrieben, sondern automatisch erstellt. Dafür wurden Daten genutzt, die dann durch das Computerprogramm eines Dienstleisters verarbeitet wurden, um diesen Text zu generieren. Wie das genau funktioniert, lesen Sie hier.

Im ersten Durchgang tasteten sich die beiden Mannschaft lediglich ab, Tore gab es nicht zu verzeichnen. Beim TSV kam Muhammed Cihan Ocak für Christian Karl Ückerseifer ins Spiel und sollte fortan für neue Impulse sorgen (67.). Die SG Köln-Worringen wechselte einen nominellen Verteidiger für einen anderen: Daniel Muradas Maganes kam für Enes Yildiz (68.). Nach 73 Minuten war der Bann der Torlosigkeit aufgehoben: Ocak erzielte vor 69 Zuschauern das 1:0. Worringen nahm in der 76. Minute einen Wechsel zweier etatmäßiger Verteidiger vor, als Manuel Viehmann für Muhammet Akdeniz vom Platz ging. Muradas Maganes, der in der 90. Minute erfolgreich war, sorgte mit seinem Treffer kurz vor dem Spielende für den Ausgleich. Am Ende trennten sich der TSV Germania Windeck und die SGW schiedlich-friedlich.

Das Remis brachte Windeck in der Tabelle voran. Der Gastgeber liegt nun auf Rang zehn. Insbesondere an vorderster Front kommt der TSV Germania Windeck nicht zur Entfaltung, sodass nur 13 erzielte Treffer auf das Konto des TSV gehen. Vier Siege, drei Remis und fünf Niederlagen hat Windeck momentan auf dem Konto. Die letzten Spiele liefen enttäuschend und so gelang dem TSV auch nur ein Sieg in fünf Partien.

Die SG Köln-Worringen muss sich ohne Zweifel um die eigene Abwehr kümmern. Im Schnitt kassierte das Team mehr als 2 Gegentreffer pro Spiel. Die Gäste holten auswärts bisher nur drei Zähler. Worringen rangiert mit acht Zählern auf dem 15. Platz des Tableaus. Der SGW muss man vor allem fehlende Durchschlagskraft im Angriff attestieren: Kein Team der Landesliga, Staffel 1 markierte weniger Treffer als die SG Köln-Worringen. Worringen verbuchte insgesamt einen Sieg, fünf Remis und fünf Niederlagen. Gewinnen hatte bei der SGW zuletzt Seltenheitswert. Der letzte Dreier liegt bereits vier Spiele zurück.

Am kommenden Sonntag tritt der TSV Germania Windeck bei der Reserve von Viktoria an, während die SG Köln-Worringen drei Tage zuvor Merten empfängt.

Verwendete Quellen:
  • Fussball.de/Sportplatz Media

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Mäntel-Highlights und schöne Jacken shoppen
bei MADELEINE
myToysbonprix.deOTTOhappy-size.detchibo.deLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal