Sie sind hier: Home > Regional > Bonn >

GKSC Hürth gegen Spvg. SW 1896 Düren: Schaaf trifft in beide Tore

Landesliga, Staffel 2  

Schaaf trifft in beide Tore

17.11.2019, 18:27 Uhr | Sportplatz Media

GKSC Hürth gegen Spvg. SW 1896 Düren: Schaaf trifft in beide Tore. Schaaf trifft in beide Tore (Quelle: Sportplatz Media)

Landesliga Staffel 2: GKSC Hürth – Spvg. SW 1896 Düren 4:4 (1:2) (Quelle: Sportplatz Media)

Im Spiel des GKSC Hürth gegen die Spvg. SW 1896 Düren gab es Tore am laufenden Band. Am Ende teilten sich sich beide Kontrahenten die Punkte beim Stand von 4:4. Bereits im Vorfeld hatte einiges für ein Aufeinandertreffen zweier ebenbürtiger Teams gesprochen. Das Endergebnis bestätigte schließlich diese Einschätzung.

Anmerkung: Dieser Text wurde nicht von einem Menschen geschrieben, sondern automatisch erstellt. Dafür wurden Daten genutzt, die dann durch das Computerprogramm eines Dienstleisters verarbeitet wurden, um diesen Text zu generieren. Wie das genau funktioniert, lesen Sie hier.

20 Zuschauer – oder zumindest der Teil, dessen Herz für Hürth schlägt – bejubelten in der 16. Minute den Treffer von Florian Schaaf zum 1:0. Das 1:1 von SWD stellte Justin Krischer sicher (24.). Michael Strauch traf zum 2:1 zugunsten der Elf von Coach Dirk Kalkbrenner (34.). Ein Tor auf Seiten des Gasts machte zur Pause den Unterschied zwischen den beiden Mannschaften aus. Frank Moldering schickte Thomas Tamale aufs Feld. Koya Yoshida blieb in der Kabine. Die Spvg. SW 1896 Düren baute den Vorsprung mit der Hilfe des Gegners weiter aus. Unglücksrabe Schaaf beförderte den Ball in der 49. Minute ins eigene Netz und erhöhte damit die Führung von SWD auf 3:1. Die Spvg. SW 1896 Düren musste den Treffer von Bastian Korbmacher zum 2:3 hinnehmen (53.). Sebastian Brüggen witterte seine Chance und schoss den Ball zum 3:3 für den GKSC ein (69.). SWD stellte in der 68. Minute personell um: Visar Behrami ersetzte Björn Kurth und damit ein nomineller Verteidiger den anderen. Die Spvg. SW 1896 Düren nahm in der 72. Minute einen Wechsel zweier etatmäßiger Verteidiger vor, als Tugay Sahin für Dennis Gülpen vom Platz ging. Für den Gleichstand, der kurz vor dem Ende zustande kam, zeichnete Lukas Heiwolt mit seinem Treffer aus der 90. Minute verantwortlich. Für das 4:3 von SWD zeichnete Strauch verantwortlich (90.). Dass die Partie keinen Sieger finden würde, war besiegelte Sache, als der Unparteiische Marlon Ganser (Aachen) die Begegnung beim Stand von 4:4 schließlich abpfiff.

Der GKSC Hürth verbuchte insgesamt drei Siege, fünf Remis und fünf Niederlagen. Das Heimteam entschied kein einziges der letzten sechs Spiele für sich.

Die Spvg. SW 1896 Düren holte auswärts bisher nur fünf Zähler. Die Stärke von SWD liegt in der Offensive – mit insgesamt 26 erzielten Treffern. Vier Siege, drei Remis und sechs Niederlagen hat die Spvg. SW 1896 Düren derzeit auf dem Konto. SWD überließ den Gegnern in den letzten fünf Spielen jede Menge Punkte und sicherte sich nur einen Sieg.

Mehr als 2,69 Tore pro Spiel musste die Spvg. SW 1896 Düren im Schnitt hinnehmen – ein deutliches Zeichen dafür, wo der Schuh in der bisherigen Spielzeit drückt. Zum Vergleich: Hürth kassierte insgesamt gerade einmal 1,46 Gegentreffer pro Begegnung. Mit diesem Unentschieden verpasste die Spvg. SW 1896 Düren die Chance, sich von einem direkten Konkurrenten abzusetzen. In der Tabelle verbesserte sich SWD trotzdem und steht nun auf Rang neun.

Für das nächste Spiel reist der GKSC am 01.12.2019 zum SV Eintracht Verlautenheide, am selben Tag empfängt SWD den FC Union Schafhausen.

Verwendete Quellen:
  • Fussball.de/Sportplatz Media

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Mäntel-Highlights und schöne Jacken shoppen
bei MADELEINE
myToysbonprix.deOTTOhappy-size.detchibo.deLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal