Sie sind hier: Home > Regional > Bonn >

SC Borussia Freialdenhoven gegen SV 1914 Eilendorf: Eilendorf sichert sich einen Zähler

Mittelrheinliga  

Eilendorf sichert sich einen Zähler

01.12.2019, 18:26 Uhr | Sportplatz Media

SC Borussia Freialdenhoven gegen SV 1914 Eilendorf: Eilendorf sichert sich einen Zähler. Eilendorf sichert sich einen Zähler (Quelle: Sportplatz Media)

Mittelrheinliga: SC Borussia Freialdenhoven – SV 1914 Eilendorf 0:0 (0:0) (Quelle: Sportplatz Media)

Als klarer Favorit musste der SC Borussia Freialdenhoven einen Dämpfer hinnehmen und kam gegen den SV 1914 Eilendorf nicht über ein 0:0-Remis hinaus. Wer als Favorit bei diesem Match ins Rennen geht, war im Vorfeld schnell ausgemacht. Freialdenhoven erfüllte jedoch die Erwartungen nicht.

Anmerkung: Dieser Text wurde nicht von einem Menschen geschrieben, sondern automatisch erstellt. Dafür wurden Daten genutzt, die dann durch das Computerprogramm eines Dienstleisters verarbeitet wurden, um diesen Text zu generieren. Wie das genau funktioniert, lesen Sie hier.

Eilendorf wechselte einen nominellen Verteidiger für einen anderen: Albert Korotaev kam für Marc Kmieckowiak (31.). Die erste Halbzeit endete ohne ein zählbares Ereignis für beide Mannschaften. Wilfried Hannes schickte Leon Ruhrig aufs Feld. Luc Roex blieb in der Kabine. Die Borussia tauschte zwei etatmäßige Verteidiger: Markus Weber ersetzte Kouame Alain N´goua (58.). Letzten Endes wurden die Zuschauer für ihr Kommen – zumindest in Form von Toren – nicht belohnt. Auch für Durchgang zwei gab es keine Treffer zu vermelden, womit es bei der Nullnummer blieb.

Der SC Borussia Freialdenhoven belegt mit 20 Punkten den siebten Tabellenplatz. Fünf Siege, fünf Remis und vier Niederlagen haben die Gastgeber momentan auf dem Konto. Sechs Spiele ist es her, dass Freialdenhoven zuletzt eine Niederlage kassierte.

Der SVE holte auswärts bisher nur zwei Zähler. Mit nur zehn Zählern auf der Habenseite ziert die Mannschaft von Coach Achim Rodtheut das Tabellenende der Mittelrheinliga. Die Offensive der Gäste zeigt sich bislang äußerst abschlussschwach – zwölf geschossene Treffer stellen den schlechtesten Ligawert dar. Der SV 1914 Eilendorf verbuchte insgesamt zwei Siege, vier Remis und acht Niederlagen. Zuletzt war bei Eilendorf der Wurm drin. In den letzten fünf Spielen wurde nicht ein Sieg eingetütet.

Am nächsten Sonntag reist die Borussia zum FC Hennef 05, zeitgleich empfängt der SVE den FC Hürth.

Verwendete Quellen:
  • Fussball.de/Sportplatz Media

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Letzte Chance auf Schnäppchen im Sale!
bei MADELEINE
Ulla Popkenbonprix.deOTTOhappy-sizetchibo.deLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal